Neue Rezepte

Pan de Muerto (Toter vom Toten Brot)

Pan de Muerto (Toter vom Toten Brot)

Die Milch in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen, dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Beiseite legen.

Das Mehl in eine große Schüssel geben und eine Mulde formen. Zucker und Hefe hineinstreuen, dann die Milch einfüllen. Verschließen Sie die Mulde, indem Sie Mehl über die Milch streichen und 1 Stunde ruhen lassen.

Eier, Meersalz, Orangenschale, Orangenblütenwasser und kalte Butter dazugeben und zu einer Kugel formen. Auf eine saubere Arbeitsfläche geben und 10 Minuten kneten. Kehren Sie zur Schüssel zurück und decken Sie sie ab. 2 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

2 Backbleche mit Butter einfetten. Teilen Sie den Teig in 3 Teile. Nehmen Sie zwei dieser Stücke und rollen Sie sie zu festen Kugeln und drücken Sie sie dann sanft, um sie etwas platt zu machen. Abdecken und 1 Stunde gehen lassen.

Den Ofen auf 400 Grad F vorheizen.

Nach 1 Stunde das restliche Teigstück nehmen und in 10 kleine Stücke teilen. Rollen Sie 2 dieser Stücke zu kleinen Kugeln und 8 dieser Stücke zu langen, dünnen Stämmen.

Die Brote vorsichtig mit der Glasur bestreichen. Nehmen Sie vier der Holzscheite und drapieren Sie sie in einer "X" -Form über eine der Teigscheiben. Wiederholen Sie dies für die andere Teigscheibe. Diese mit der Glasur bestreichen. Nehmen Sie eine kleine Teigkugel und legen Sie sie auf eine Teigscheibe, wo sich das „X“ trifft. Drücken Sie leicht nach unten, damit es klebt. Wiederholen Sie dies für die andere kleine Teigkugel.

Die Teigkugeln glasieren und im Ofen goldbraun backen, 30-35 Minuten. Aus dem Ofen nehmen und zum Abkühlen auf ein Kuchengitter geben. Noch warm mit zerlassener Butter bestreichen und mit Zucker bestreuen.


Rezept: Pan de Muerto (Brot der Toten)

Anweisungen: Kochen Sie 14 Tassen Wasser und gießen Sie die Anissamen in eine kleine hitzebeständige Schüssel. Steile, bis es abgekühlt ist, etwa 15 Minuten.

Gießen Sie 12 Tassen warmes Wasser in eine große Schüssel und streuen Sie die Hefe darüber. Lassen Sie es ruhen, bis sich die Hefe auflöst und aufbläht.

Die Anissamen abseihen und das abgekühlte aromatisierte Wasser in die Hefe gießen. Zerlassene Butter, Zucker, Eigelb, Eier, Orangenblütenwasser, abgeriebene Schale und Salz hinzufügen. 3 Tassen Mehl einrühren und einige Minuten gut schlagen. Nach und nach das restliche Mehl nach und nach dazugeben, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst und eine leicht klebrige Kugel bildet.

Den Teig auf eine bemehlte Fläche stürzen und etwa 10 Minuten kneten. Fügen Sie nach und nach mehr Mehl hinzu, bis der Teig glatt und elastisch ist. Die Menge variiert je nach Mehl.

Schüssel waschen, gründlich trocknen und mit Öl oder Butter einreiben. Den Teig in die Schüssel geben und umdrehen, sodass alle Seiten bedeckt sind. Decken Sie die Schüssel mit einem Blatt ölbeschichteter Plastikfolie oder einem fest gewebten feuchten Tuch ab und lassen Sie den Teig an einem warmen Ort gehen, bis er sich in etwa 1½ Stunden verdoppelt hat. Es kann über Nacht im Kühlschrank aufgehen und auf Raumtemperatur gebracht werden, bevor es weitergeht.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Fläche stürzen, durchschlagen und in 2 oder 4 gleiche Teile teilen oder als 1 großen Laib stehen lassen. Kneifen Sie ungefähr ¼ jedes Teils ab, um die dekorativen Aufsätze zu machen. 1 oder 2 Backformen mit Öl oder Butter bestreichen.

Für jeden Laib das größere Teigstück zu einer runden Kugel formen. Die Kugel mit dem Handballen zu einem etwa 2,5 cm dicken Kreis plattdrücken und auf die Backform legen. Einen Teil des restlichen Teigstücks zu einer 1½- oder 2-Zoll-Kugel formen und den Rest zu einem langen Streifen. Je nach verbleibender Teigmenge 4 bis 6 Stücke abkneifen und zu kleinen Strängen mit Noppen formen, die wie Knochen aussehen. Machen Sie eine Vertiefung in der Mitte des großen Kreises, verlängern Sie den unteren Teil der kleinen Kugel zu einer Spitze und drücken Sie in die Vertiefung, wobei Sie die &ldquobones&rdquo speichenartig anordnen. Wiederholen Sie den Vorgang für jedes Brot. Das Brot 45 bis 60 Minuten an einem warmen Ort leicht zugedeckt gehen lassen.

Gegen Ende der letzten Gehzeit den Ofen auf 375 Grad vorheizen. Wenn sich das Brot fast verdoppelt hat, die Oberseite des Brotes mit der Eiwaschglasur bestreichen und 25 bis 30 Minuten backen. Die Oberfläche sollte gut gebräunt sein. Das größere Brot kann bis zu 45 Minuten dauern. Das Brot vom Backblech nehmen und auf einen Rost legen. Mit zerlassener Butter bestreichen, sofort mit Zucker bestreuen und das Brot abkühlen lassen.

Variation: Kandiertes Obstbrot. Lassen Sie Anissamen aus dem Rezept weg und kneten Sie stattdessen drei Tassen verschiedener gehackter kandierter Früchte wie kandierte Orangenschalen oder kandierte Zitrone, Ananas oder Feigen ein.

Pro Portion: 200 Kalorien (28,9 Prozent Kalorien aus Fett), 7 g Fett, 115 mg Cholesterin, 105 mg Natrium, 31 g Kohlenhydrate, 1 g Ballaststoffe, 7 g Zucker, 5 g Protein.


Rezept: Pan de Muerto (Brot der Toten)

Anweisungen: Kochen Sie 14 Tassen Wasser und gießen Sie die Anissamen in eine kleine hitzebeständige Schüssel. Steile, bis es abgekühlt ist, etwa 15 Minuten.

Gießen Sie 12 Tassen warmes Wasser in eine große Schüssel und streuen Sie die Hefe darüber. Lassen Sie es ruhen, bis sich die Hefe auflöst und aufbläht.

Die Anissamen abseihen und das abgekühlte aromatisierte Wasser in die Hefe gießen. Zerlassene Butter, Zucker, Eigelb, Eier, Orangenblütenwasser, abgeriebene Schale und Salz hinzufügen. 3 Tassen Mehl einrühren und einige Minuten gut schlagen. Nach und nach das restliche Mehl nach und nach dazugeben, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst und eine leicht klebrige Kugel bildet.

Den Teig auf eine bemehlte Fläche stürzen und etwa 10 Minuten kneten. Fügen Sie nach und nach mehr Mehl hinzu, bis der Teig glatt und elastisch ist. Die Menge variiert je nach Mehl.

Schüssel waschen, gründlich trocknen und mit Öl oder Butter einreiben. Den Teig in die Schüssel geben und umdrehen, sodass alle Seiten bedeckt sind. Decken Sie die Schüssel mit einem Blatt ölbeschichteter Plastikfolie oder einem fest gewebten feuchten Tuch ab und lassen Sie den Teig an einem warmen Ort gehen, bis er sich in etwa 1½ Stunden verdoppelt hat. Es kann über Nacht im Kühlschrank aufgehen und auf Raumtemperatur gebracht werden, bevor es weitergeht.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Fläche stürzen, durchschlagen und in 2 oder 4 gleiche Teile teilen oder als 1 großen Laib stehen lassen. Kneifen Sie ungefähr ¼ jedes Teils ab, um die dekorativen Aufsätze zu machen. 1 oder 2 Backformen mit Öl oder Butter bestreichen.

Für jeden Laib das größere Teigstück zu einer runden Kugel formen. Die Kugel mit dem Handballen zu einem etwa 2,5 cm dicken Kreis plattdrücken und auf die Backform legen. Einen Teil des restlichen Teigstücks zu einer 1½- oder 2-Zoll-Kugel formen und den Rest zu einem langen Streifen. Je nach verbleibender Teigmenge 4 bis 6 Stücke abkneifen und zu kleinen Strängen mit Noppen formen, die wie Knochen aussehen. Machen Sie eine Vertiefung in der Mitte des großen Kreises, verlängern Sie den unteren Teil der kleinen Kugel zu einer Spitze und drücken Sie in die Vertiefung, wobei Sie die &ldquobones&rdquo speichenartig anordnen. Wiederholen Sie den Vorgang für jedes Brot. Das Brot 45 bis 60 Minuten an einem warmen Ort leicht zugedeckt gehen lassen.

Gegen Ende der letzten Gehzeit den Ofen auf 375 Grad vorheizen. Wenn sich das Brot fast verdoppelt hat, die Oberseite des Brotes mit der Eiwaschglasur bestreichen und 25 bis 30 Minuten backen. Die Oberfläche sollte gut gebräunt sein. Das größere Brot kann bis zu 45 Minuten dauern. Das Brot vom Backblech nehmen und auf einen Rost legen. Mit zerlassener Butter bestreichen, sofort mit Zucker bestreuen und das Brot abkühlen lassen.

Variation: Kandiertes Obstbrot. Lassen Sie Anissamen aus dem Rezept weg und kneten Sie stattdessen drei Tassen verschiedener gehackter kandierter Früchte wie kandierte Orangenschalen oder kandierte Zitrone, Ananas oder Feigen ein.

Pro Portion: 200 Kalorien (28,9 Prozent Kalorien aus Fett), 7 g Fett, 115 mg Cholesterin, 105 mg Natrium, 31 g Kohlenhydrate, 1 g Ballaststoffe, 7 g Zucker, 5 g Protein.


Rezept: Pan de Muerto (Brot der Toten)

Anweisungen: Kochen Sie 14 Tassen Wasser und gießen Sie die Anissamen in eine kleine hitzebeständige Schüssel. Steile, bis es abgekühlt ist, etwa 15 Minuten.

Gießen Sie 12 Tassen warmes Wasser in eine große Schüssel und streuen Sie die Hefe darüber. Lassen Sie es ruhen, bis sich die Hefe auflöst und aufbläht.

Die Anissamen abseihen und das abgekühlte aromatisierte Wasser in die Hefe gießen. Zerlassene Butter, Zucker, Eigelb, Eier, Orangenblütenwasser, abgeriebene Schale und Salz hinzufügen. 3 Tassen Mehl einrühren und einige Minuten gut schlagen. Nach und nach das restliche Mehl nach und nach dazugeben, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst und eine leicht klebrige Kugel bildet.

Den Teig auf eine bemehlte Fläche stürzen und etwa 10 Minuten kneten. Fügen Sie nach und nach mehr Mehl hinzu, bis der Teig glatt und elastisch ist. Die Menge variiert je nach Mehl.

Schüssel waschen, gründlich trocknen und mit Öl oder Butter einreiben. Den Teig in die Schüssel geben und umdrehen, sodass alle Seiten bedeckt sind. Decken Sie die Schüssel mit einem Blatt ölbeschichteter Plastikfolie oder einem fest gewebten feuchten Tuch ab und lassen Sie den Teig an einem warmen Ort gehen, bis er sich in etwa 1½ Stunden verdoppelt hat. Es kann über Nacht im Kühlschrank aufgehen und auf Raumtemperatur gebracht werden, bevor es weitergeht.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Fläche stürzen, durchschlagen und in 2 oder 4 gleiche Teile teilen oder als 1 großen Laib stehen lassen. Kneifen Sie ungefähr ¼ jedes Teils ab, um die dekorativen Aufsätze zu machen. 1 oder 2 Backformen mit Öl oder Butter bestreichen.

Für jeden Laib das größere Teigstück zu einer runden Kugel formen. Die Kugel mit dem Handballen zu einem etwa 2,5 cm dicken Kreis plattdrücken und auf die Backform legen. Einen Teil des restlichen Teigstücks zu einer 1½- oder 2-Zoll-Kugel formen und den Rest zu einem langen Streifen. Je nach verbleibender Teigmenge 4 bis 6 Stücke abkneifen und zu kleinen Strängen mit Noppen formen, die Knochen ähneln. Machen Sie eine Vertiefung in der Mitte des großen Kreises, verlängern Sie den unteren Teil der kleinen Kugel zu einer Spitze und drücken Sie in die Vertiefung, wobei Sie die &ldquobones&rdquo speichenartig anordnen. Wiederholen Sie den Vorgang für jedes Brot. Das Brot 45 bis 60 Minuten an einem warmen Ort leicht zugedeckt gehen lassen.

Gegen Ende der letzten Gehzeit den Ofen auf 375 Grad vorheizen. Wenn sich das Brot fast verdoppelt hat, die Oberseite des Brotes mit der Eiwaschglasur bestreichen und 25 bis 30 Minuten backen. Die Oberfläche sollte gut gebräunt sein. Das größere Brot kann bis zu 45 Minuten dauern. Das Brot vom Backblech nehmen und auf einen Rost legen. Mit zerlassener Butter bestreichen, sofort mit Zucker bestreuen und das Brot abkühlen lassen.

Variation: Kandiertes Obstbrot. Lassen Sie Anissamen aus dem Rezept weg und kneten Sie stattdessen drei Tassen verschiedener gehackter kandierter Früchte wie kandierte Orangenschalen oder kandierte Zitrone, Ananas oder Feigen ein.

Pro Portion: 200 Kalorien (28,9 Prozent Kalorien aus Fett), 7 g Fett, 115 mg Cholesterin, 105 mg Natrium, 31 g Kohlenhydrate, 1 g Ballaststoffe, 7 g Zucker, 5 g Protein.


Rezept: Pan de Muerto (Brot der Toten)

Anweisungen: Kochen Sie 14 Tassen Wasser und gießen Sie die Anissamen in eine kleine hitzebeständige Schüssel. Steile, bis es abgekühlt ist, etwa 15 Minuten.

Gießen Sie 12 Tassen warmes Wasser in eine große Schüssel und streuen Sie die Hefe darüber. Lassen Sie es ruhen, bis sich die Hefe auflöst und aufbläht.

Die Anissamen abseihen und das abgekühlte aromatisierte Wasser in die Hefe gießen. Zerlassene Butter, Zucker, Eigelb, Eier, Orangenblütenwasser, abgeriebene Schale und Salz hinzufügen. 3 Tassen Mehl einrühren und einige Minuten gut schlagen. Nach und nach das restliche Mehl nach und nach dazugeben, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst und eine leicht klebrige Kugel bildet.

Den Teig auf eine bemehlte Fläche stürzen und etwa 10 Minuten kneten. Fügen Sie nach und nach mehr Mehl hinzu, bis der Teig glatt und elastisch ist. Die Menge variiert je nach Mehl.

Schüssel waschen, gründlich trocknen und mit Öl oder Butter einreiben. Den Teig in die Schüssel geben und umdrehen, sodass alle Seiten bedeckt sind. Decken Sie die Schüssel mit einem Blatt ölbeschichteter Plastikfolie oder einem fest gewebten feuchten Tuch ab und lassen Sie den Teig an einem warmen Ort gehen, bis er sich in etwa 1½ Stunden verdoppelt hat. Es kann über Nacht im Kühlschrank aufgehen und auf Raumtemperatur gebracht werden, bevor es weitergeht.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Fläche stürzen, durchschlagen und in 2 oder 4 gleiche Teile teilen oder als 1 großen Laib stehen lassen. Kneifen Sie ungefähr ¼ jedes Teils ab, um die dekorativen Aufsätze zu machen. 1 oder 2 Backformen mit Öl oder Butter bestreichen.

Für jeden Laib das größere Teigstück zu einer runden Kugel formen. Die Kugel mit dem Handballen zu einem etwa 2,5 cm dicken Kreis plattdrücken und auf die Backform legen. Einen Teil des restlichen Teigstücks zu einer 1½- oder 2-Zoll-Kugel formen und den Rest zu einem langen Streifen. Je nach verbleibender Teigmenge 4 bis 6 Stücke abkneifen und zu kleinen Strängen mit Noppen formen, die Knochen ähneln. Machen Sie eine Vertiefung in der Mitte des großen Kreises, verlängern Sie den unteren Teil der kleinen Kugel zu einer Spitze und drücken Sie in die Vertiefung, wobei Sie die &ldquobones&rdquo speichenartig anordnen. Wiederholen Sie den Vorgang für jedes Brot. Das Brot 45 bis 60 Minuten an einem warmen Ort leicht zugedeckt gehen lassen.

Gegen Ende der letzten Gehzeit den Ofen auf 375 Grad vorheizen. Wenn sich das Brot fast verdoppelt hat, die Oberseite des Brotes mit der Eiwaschglasur bestreichen und 25 bis 30 Minuten backen. Die Oberfläche sollte gut gebräunt sein. Das größere Brot kann bis zu 45 Minuten dauern. Das Brot vom Backblech nehmen und auf einen Rost legen. Mit zerlassener Butter bestreichen, sofort mit Zucker bestreuen und das Brot abkühlen lassen.

Variation: Kandiertes Obstbrot. Lassen Sie Anissamen aus dem Rezept weg und kneten Sie stattdessen drei Tassen verschiedener gehackter kandierter Früchte wie kandierte Orangenschalen oder kandierte Zitrone, Ananas oder Feigen ein.

Pro Portion: 200 Kalorien (28,9 Prozent Kalorien aus Fett), 7 g Fett, 115 mg Cholesterin, 105 mg Natrium, 31 g Kohlenhydrate, 1 g Ballaststoffe, 7 g Zucker, 5 g Protein.


Rezept: Pan de Muerto (Brot der Toten)

Anweisungen: Kochen Sie 14 Tassen Wasser und gießen Sie die Anissamen in eine kleine hitzebeständige Schüssel. Steile, bis es abgekühlt ist, etwa 15 Minuten.

Gießen Sie 12 Tassen warmes Wasser in eine große Schüssel und streuen Sie die Hefe darüber. Lassen Sie es ruhen, bis sich die Hefe auflöst und aufbläht.

Die Anissamen abseihen und das abgekühlte aromatisierte Wasser in die Hefe gießen. Zerlassene Butter, Zucker, Eigelb, Eier, Orangenblütenwasser, abgeriebene Schale und Salz hinzufügen. 3 Tassen Mehl einrühren und einige Minuten gut schlagen. Nach und nach das restliche Mehl nach und nach dazugeben, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst und eine leicht klebrige Kugel bildet.

Den Teig auf eine bemehlte Fläche stürzen und etwa 10 Minuten kneten. Fügen Sie nach und nach mehr Mehl hinzu, bis der Teig glatt und elastisch ist. Die Menge variiert je nach Mehl.

Schüssel waschen, gründlich trocknen und mit Öl oder Butter einreiben. Den Teig in die Schüssel geben und umdrehen, sodass alle Seiten bedeckt sind. Decken Sie die Schüssel mit einem Blatt ölbeschichteter Plastikfolie oder einem fest gewebten feuchten Tuch ab und lassen Sie den Teig an einem warmen Ort gehen, bis er sich in etwa 1½ Stunden verdoppelt hat. Es kann über Nacht im Kühlschrank aufgehen und auf Raumtemperatur gebracht werden, bevor es weitergeht.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Fläche stürzen, durchschlagen und in 2 oder 4 gleiche Teile teilen oder als 1 großen Laib stehen lassen. Kneifen Sie ungefähr ¼ jedes Teils ab, um die dekorativen Aufsätze zu machen. 1 oder 2 Backformen mit Öl oder Butter bestreichen.

Für jeden Laib das größere Teigstück zu einer runden Kugel formen. Die Kugel mit dem Handballen zu einem etwa 2,5 cm dicken Kreis plattdrücken und auf die Backform legen. Einen Teil des restlichen Teigstücks zu einer 1½- oder 2-Zoll-Kugel formen und den Rest zu einem langen Streifen. Je nach verbleibender Teigmenge 4 bis 6 Stücke abkneifen und zu kleinen Strängen mit Noppen formen, die wie Knochen aussehen. Machen Sie eine Vertiefung in der Mitte des großen Kreises, verlängern Sie den unteren Teil der kleinen Kugel zu einer Spitze und drücken Sie in die Vertiefung, wobei Sie die &ldquobones&rdquo speichenartig anordnen. Wiederholen Sie den Vorgang für jedes Brot. Das Brot 45 bis 60 Minuten an einem warmen Ort leicht zugedeckt gehen lassen.

Gegen Ende der letzten Gehzeit den Ofen auf 375 Grad vorheizen. Wenn sich das Brot fast verdoppelt hat, die Oberseite des Brotes mit der Eiwaschglasur bestreichen und 25 bis 30 Minuten backen. Die Oberfläche sollte gut gebräunt sein. Das größere Brot kann bis zu 45 Minuten dauern. Das Brot vom Backblech nehmen und auf einen Rost legen. Mit zerlassener Butter bestreichen, sofort mit Zucker bestreuen und das Brot abkühlen lassen.

Variation: Kandiertes Obstbrot. Lassen Sie Anissamen aus dem Rezept weg und kneten Sie stattdessen drei Tassen verschiedener gehackter kandierter Früchte wie kandierte Orangenschalen oder kandierte Zitrone, Ananas oder Feigen ein.

Pro Portion: 200 Kalorien (28,9 Prozent Kalorien aus Fett), 7 g Fett, 115 mg Cholesterin, 105 mg Natrium, 31 g Kohlenhydrate, 1 g Ballaststoffe, 7 g Zucker, 5 g Protein.


Rezept: Pan de Muerto (Brot der Toten)

Anweisungen: Kochen Sie 14 Tassen Wasser und gießen Sie die Anissamen in eine kleine hitzebeständige Schüssel. Steile, bis es abgekühlt ist, etwa 15 Minuten.

Gießen Sie 12 Tassen warmes Wasser in eine große Schüssel und streuen Sie die Hefe darüber. Lassen Sie es ruhen, bis sich die Hefe auflöst und aufbläht.

Die Anissamen abseihen und das abgekühlte aromatisierte Wasser in die Hefe gießen. Zerlassene Butter, Zucker, Eigelb, Eier, Orangenblütenwasser, abgeriebene Schale und Salz hinzufügen. 3 Tassen Mehl einrühren und einige Minuten gut schlagen. Nach und nach das restliche Mehl nach und nach dazugeben, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst und eine leicht klebrige Kugel bildet.

Den Teig auf eine bemehlte Fläche stürzen und etwa 10 Minuten kneten. Fügen Sie nach und nach mehr Mehl hinzu, bis der Teig glatt und elastisch ist. Die Menge variiert je nach Mehl.

Schüssel waschen, gründlich trocknen und mit Öl oder Butter einreiben. Den Teig in die Schüssel geben und umdrehen, sodass alle Seiten bedeckt sind. Decken Sie die Schüssel mit einem Blatt ölbeschichteter Plastikfolie oder einem fest gewebten feuchten Tuch ab und lassen Sie den Teig an einem warmen Ort gehen, bis er sich in etwa 1½ Stunden verdoppelt hat. Es kann über Nacht im Kühlschrank aufgehen und auf Raumtemperatur gebracht werden, bevor es weitergeht.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Fläche stürzen, durchschlagen und in 2 oder 4 gleiche Teile teilen oder als 1 großen Laib stehen lassen. Kneifen Sie ungefähr ¼ jedes Teils ab, um die dekorativen Aufsätze zu machen. 1 oder 2 Backformen mit Öl oder Butter bestreichen.

Für jeden Laib das größere Teigstück zu einer runden Kugel formen. Die Kugel mit dem Handballen zu einem etwa 2,5 cm dicken Kreis plattdrücken und auf die Backform legen. Einen Teil des restlichen Teigstücks zu einer 1½- oder 2-Zoll-Kugel formen und den Rest zu einem langen Streifen. Je nach verbleibender Teigmenge 4 bis 6 Stücke abkneifen und zu kleinen Strängen mit Noppen formen, die Knochen ähneln. Machen Sie eine Vertiefung in der Mitte des großen Kreises, verlängern Sie den unteren Teil der kleinen Kugel zu einer Spitze und drücken Sie in die Vertiefung, wobei Sie die &ldquobones&rdquo speichenartig anordnen. Wiederholen Sie den Vorgang für jedes Brot. Das Brot 45 bis 60 Minuten an einem warmen Ort leicht zugedeckt gehen lassen.

Gegen Ende der letzten Gehzeit den Ofen auf 375 Grad vorheizen. Wenn sich das Brot fast verdoppelt hat, die Oberseite des Brotes mit der Eiwaschglasur bestreichen und 25 bis 30 Minuten backen. Die Oberfläche sollte gut gebräunt sein. Das größere Brot kann bis zu 45 Minuten dauern. Das Brot vom Backblech nehmen und auf einen Rost legen. Mit zerlassener Butter bestreichen, sofort mit Zucker bestreuen und das Brot abkühlen lassen.

Variation: Kandiertes Obstbrot. Lassen Sie Anissamen aus dem Rezept weg und kneten Sie stattdessen drei Tassen verschiedener gehackter kandierter Früchte wie kandierte Orangenschalen oder kandierte Zitrone, Ananas oder Feigen ein.

Pro Portion: 200 Kalorien (28,9 Prozent Kalorien aus Fett), 7 g Fett, 115 mg Cholesterin, 105 mg Natrium, 31 g Kohlenhydrate, 1 g Ballaststoffe, 7 g Zucker, 5 g Protein.


Rezept: Pan de Muerto (Brot der Toten)

Anweisungen: Kochen Sie 14 Tassen Wasser und gießen Sie die Anissamen in eine kleine hitzebeständige Schüssel. Steile, bis es abgekühlt ist, etwa 15 Minuten.

Gießen Sie 12 Tassen warmes Wasser in eine große Schüssel und streuen Sie die Hefe darüber. Lassen Sie es ruhen, bis sich die Hefe auflöst und aufbläht.

Die Anissamen abseihen und das abgekühlte aromatisierte Wasser in die Hefe gießen. Zerlassene Butter, Zucker, Eigelb, Eier, Orangenblütenwasser, abgeriebene Schale und Salz hinzufügen. 3 Tassen Mehl einrühren und einige Minuten gut schlagen. Nach und nach das restliche Mehl nach und nach dazugeben, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst und eine leicht klebrige Kugel bildet.

Den Teig auf eine bemehlte Fläche stürzen und etwa 10 Minuten kneten. Fügen Sie nach und nach mehr Mehl hinzu, bis der Teig glatt und elastisch ist. Die Menge variiert je nach Mehl.

Schüssel waschen, gründlich trocknen und mit Öl oder Butter einreiben. Den Teig in die Schüssel geben und umdrehen, sodass alle Seiten bedeckt sind. Decken Sie die Schüssel mit einem Blatt ölbeschichteter Plastikfolie oder einem fest gewebten feuchten Tuch ab und lassen Sie den Teig an einem warmen Ort gehen, bis er sich in etwa 1½ Stunden verdoppelt hat. Es kann über Nacht im Kühlschrank aufgehen und auf Raumtemperatur gebracht werden, bevor es weitergeht.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Fläche stürzen, durchschlagen und in 2 oder 4 gleiche Teile teilen oder als 1 großen Laib stehen lassen. Kneifen Sie ungefähr ¼ jedes Teils ab, um die dekorativen Aufsätze zu machen. 1 oder 2 Backformen mit Öl oder Butter bestreichen.

Für jeden Laib das größere Teigstück zu einer runden Kugel formen. Die Kugel mit dem Handballen zu einem etwa 2,5 cm dicken Kreis plattdrücken und auf die Backform legen. Einen Teil des restlichen Teigstücks zu einer 1½- oder 2-Zoll-Kugel formen und den Rest zu einem langen Streifen. Je nach verbleibender Teigmenge 4 bis 6 Stücke abkneifen und zu kleinen Strängen mit Noppen formen, die wie Knochen aussehen. Machen Sie eine Vertiefung in der Mitte des großen Kreises, verlängern Sie den unteren Teil der kleinen Kugel zu einer Spitze und drücken Sie in die Vertiefung, wobei Sie die &ldquobones&rdquo speichenartig anordnen. Wiederholen Sie den Vorgang für jedes Brot. Das Brot 45 bis 60 Minuten an einem warmen Ort leicht zugedeckt gehen lassen.

Gegen Ende der letzten Gehzeit den Ofen auf 375 Grad vorheizen. Wenn sich das Brot fast verdoppelt hat, die Oberseite des Brotes mit der Eiwaschglasur bestreichen und 25 bis 30 Minuten backen. Die Oberfläche sollte gut gebräunt sein. Das größere Brot kann bis zu 45 Minuten dauern. Das Brot vom Backblech nehmen und auf einen Rost legen. Mit zerlassener Butter bestreichen, sofort mit Zucker bestreuen und das Brot abkühlen lassen.

Variation: Kandiertes Obstbrot. Lassen Sie Anissamen aus dem Rezept weg und kneten Sie stattdessen drei Tassen verschiedener gehackter kandierter Früchte wie kandierte Orangenschalen oder kandierte Zitrone, Ananas oder Feigen ein.

Pro Portion: 200 Kalorien (28,9 Prozent Kalorien aus Fett), 7 g Fett, 115 mg Cholesterin, 105 mg Natrium, 31 g Kohlenhydrate, 1 g Ballaststoffe, 7 g Zucker, 5 g Protein.


Rezept: Pan de Muerto (Brot der Toten)

Anweisungen: Kochen Sie 14 Tassen Wasser und gießen Sie die Anissamen in eine kleine hitzebeständige Schüssel. Steile, bis es abgekühlt ist, etwa 15 Minuten.

Gießen Sie 12 Tassen warmes Wasser in eine große Schüssel und streuen Sie die Hefe darüber. Lassen Sie es ruhen, bis sich die Hefe auflöst und aufbläht.

Die Anissamen abseihen und das abgekühlte aromatisierte Wasser in die Hefe gießen. Zerlassene Butter, Zucker, Eigelb, Eier, Orangenblütenwasser, abgeriebene Schale und Salz hinzufügen. 3 Tassen Mehl einrühren und einige Minuten gut schlagen. Nach und nach das restliche Mehl nach und nach dazugeben, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst und eine leicht klebrige Kugel bildet.

Den Teig auf eine bemehlte Fläche stürzen und etwa 10 Minuten kneten. Fügen Sie nach und nach mehr Mehl hinzu, bis der Teig glatt und elastisch ist. Die Menge variiert je nach Mehl.

Schüssel waschen, gründlich trocknen und mit Öl oder Butter einreiben. Den Teig in die Schüssel geben und umdrehen, sodass alle Seiten bedeckt sind. Decken Sie die Schüssel mit einem Blatt ölbeschichteter Plastikfolie oder einem fest gewebten feuchten Tuch ab und lassen Sie den Teig an einem warmen Ort gehen, bis er sich in etwa 1½ Stunden verdoppelt hat. Es kann über Nacht im Kühlschrank aufgehen und auf Raumtemperatur gebracht werden, bevor es weitergeht.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Fläche stürzen, durchschlagen und in 2 oder 4 gleiche Teile teilen oder als 1 großen Laib stehen lassen. Kneifen Sie ungefähr ¼ jedes Teils ab, um die dekorativen Aufsätze zu machen. 1 oder 2 Backformen mit Öl oder Butter bestreichen.

Für jeden Laib das größere Teigstück zu einer runden Kugel formen. Die Kugel mit dem Handballen zu einem etwa 2,5 cm dicken Kreis plattdrücken und auf die Backform legen. Einen Teil des restlichen Teigstücks zu einer 1½- oder 2-Zoll-Kugel formen und den Rest zu einem langen Streifen. Je nach verbleibender Teigmenge 4 bis 6 Stücke abkneifen und zu kleinen Strängen mit Noppen formen, die Knochen ähneln. Machen Sie eine Vertiefung in der Mitte des großen Kreises, verlängern Sie den unteren Teil der kleinen Kugel zu einer Spitze und drücken Sie in die Vertiefung, wobei Sie die &ldquobones&rdquo speichenartig anordnen. Wiederholen Sie den Vorgang für jedes Brot. Das Brot 45 bis 60 Minuten an einem warmen Ort leicht zugedeckt gehen lassen.

Gegen Ende der letzten Gehzeit den Ofen auf 375 Grad vorheizen. Wenn sich das Brot fast verdoppelt hat, die Oberseite des Brotes mit der Eiwaschglasur bestreichen und 25 bis 30 Minuten backen. Die Oberfläche sollte gut gebräunt sein. Das größere Brot kann bis zu 45 Minuten dauern. Das Brot vom Backblech nehmen und auf einen Rost legen. Mit zerlassener Butter bestreichen, sofort mit Zucker bestreuen und das Brot abkühlen lassen.

Variation: Kandiertes Obstbrot. Lassen Sie Anissamen aus dem Rezept weg und kneten Sie stattdessen drei Tassen verschiedener gehackter kandierter Früchte wie kandierte Orangenschalen oder kandierte Zitrone, Ananas oder Feigen ein.

Pro Portion: 200 Kalorien (28,9 Prozent Kalorien aus Fett), 7 g Fett, 115 mg Cholesterin, 105 mg Natrium, 31 g Kohlenhydrate, 1 g Ballaststoffe, 7 g Zucker, 5 g Protein.


Rezept: Pan de Muerto (Brot der Toten)

Anweisungen: Kochen Sie 14 Tassen Wasser und gießen Sie die Anissamen in eine kleine hitzebeständige Schüssel. Steile, bis es abgekühlt ist, etwa 15 Minuten.

Gießen Sie 12 Tassen warmes Wasser in eine große Schüssel und streuen Sie die Hefe darüber. Lassen Sie es ruhen, bis sich die Hefe auflöst und aufbläht.

Die Anissamen abseihen und das abgekühlte aromatisierte Wasser in die Hefe gießen. Zerlassene Butter, Zucker, Eigelb, Eier, Orangenblütenwasser, abgeriebene Schale und Salz hinzufügen. 3 Tassen Mehl einrühren und einige Minuten gut schlagen. Nach und nach das restliche Mehl nach und nach dazugeben, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst und eine leicht klebrige Kugel bildet.

Den Teig auf eine bemehlte Fläche stürzen und etwa 10 Minuten kneten. Fügen Sie nach und nach mehr Mehl hinzu, bis der Teig glatt und elastisch ist. Die Menge variiert je nach Mehl.

Schüssel waschen, gründlich trocknen und mit Öl oder Butter einreiben. Den Teig in die Schüssel geben und umdrehen, sodass alle Seiten bedeckt sind. Decken Sie die Schüssel mit einem Blatt ölbeschichteter Plastikfolie oder einem fest gewebten feuchten Tuch ab und lassen Sie den Teig an einem warmen Ort gehen, bis er sich in etwa 1½ Stunden verdoppelt hat. Es kann über Nacht im Kühlschrank aufgehen und auf Raumtemperatur gebracht werden, bevor es weitergeht.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Fläche stürzen, durchschlagen und in 2 oder 4 gleiche Teile teilen oder als 1 großen Laib stehen lassen. Kneifen Sie ungefähr ¼ jedes Teils ab, um die dekorativen Aufsätze zu machen. 1 oder 2 Backformen mit Öl oder Butter bestreichen.

Für jeden Laib das größere Teigstück zu einer runden Kugel formen. Die Kugel mit dem Handballen zu einem etwa 2,5 cm dicken Kreis plattdrücken und auf die Backform legen. Einen Teil des restlichen Teigstücks zu einer 1½- oder 2-Zoll-Kugel formen und den Rest zu einem langen Streifen. Je nach verbleibender Teigmenge 4 bis 6 Stücke abkneifen und zu kleinen Strängen mit Noppen formen, die Knochen ähneln. Machen Sie eine Vertiefung in der Mitte des großen Kreises, verlängern Sie den unteren Teil der kleinen Kugel zu einer Spitze und drücken Sie in die Vertiefung, wobei Sie die &ldquobones&rdquo speichenartig anordnen. Wiederholen Sie den Vorgang für jedes Brot. Das Brot 45 bis 60 Minuten an einem warmen Ort leicht zugedeckt gehen lassen.

Gegen Ende der letzten Gehzeit den Ofen auf 375 Grad vorheizen. Wenn sich das Brot fast verdoppelt hat, die Oberseite des Brotes mit der Eiwaschglasur bestreichen und 25 bis 30 Minuten backen. Die Oberfläche sollte gut gebräunt sein. Das größere Brot kann bis zu 45 Minuten dauern. Das Brot vom Backblech nehmen und auf einen Rost legen. Mit zerlassener Butter bestreichen, sofort mit Zucker bestreuen und das Brot abkühlen lassen.

Variation: Kandiertes Obstbrot. Lassen Sie Anissamen aus dem Rezept weg und kneten Sie stattdessen drei Tassen verschiedener gehackter kandierter Früchte wie kandierte Orangenschalen oder kandierte Zitrone, Ananas oder Feigen ein.

Pro Portion: 200 Kalorien (28,9 Prozent Kalorien aus Fett), 7 g Fett, 115 mg Cholesterin, 105 mg Natrium, 31 g Kohlenhydrate, 1 g Ballaststoffe, 7 g Zucker, 5 g Protein.


Rezept: Pan de Muerto (Brot der Toten)

Anweisungen: Kochen Sie 14 Tassen Wasser und gießen Sie die Anissamen in eine kleine hitzebeständige Schüssel. Steile, bis es abgekühlt ist, etwa 15 Minuten.

Gießen Sie 12 Tassen warmes Wasser in eine große Schüssel und streuen Sie die Hefe darüber. Lassen Sie es ruhen, bis sich die Hefe auflöst und aufbläht.

Die Anissamen abseihen und das abgekühlte aromatisierte Wasser in die Hefe gießen. Zerlassene Butter, Zucker, Eigelb, Eier, Orangenblütenwasser, abgeriebene Schale und Salz hinzufügen. 3 Tassen Mehl einrühren und einige Minuten gut schlagen. Nach und nach das restliche Mehl nach und nach dazugeben, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst und eine leicht klebrige Kugel bildet.

Den Teig auf eine bemehlte Fläche stürzen und etwa 10 Minuten kneten. Fügen Sie nach und nach mehr Mehl hinzu, bis der Teig glatt und elastisch ist. Die Menge variiert je nach Mehl.

Schüssel waschen, gründlich trocknen und mit Öl oder Butter einreiben. Den Teig in die Schüssel geben und umdrehen, sodass alle Seiten bedeckt sind. Decken Sie die Schüssel mit einem Blatt ölbeschichteter Plastikfolie oder einem fest gewebten feuchten Tuch ab und lassen Sie den Teig an einem warmen Ort gehen, bis er sich in etwa 1½ Stunden verdoppelt hat. Es kann über Nacht im Kühlschrank aufgehen und auf Raumtemperatur gebracht werden, bevor es weitergeht.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Fläche stürzen, durchschlagen und in 2 oder 4 gleiche Teile teilen oder als 1 großen Laib stehen lassen. Kneifen Sie ungefähr ¼ jedes Teils ab, um die dekorativen Aufsätze zu machen. 1 oder 2 Backformen mit Öl oder Butter bestreichen.

Für jeden Laib das größere Teigstück zu einer runden Kugel formen. Die Kugel mit dem Handballen zu einem etwa 2,5 cm dicken Kreis plattdrücken und auf die Backform legen. Einen Teil des restlichen Teigstücks zu einer 1½- oder 2-Zoll-Kugel formen und den Rest zu einem langen Streifen. Je nach verbleibender Teigmenge 4 bis 6 Stücke abkneifen und zu kleinen Strängen mit Noppen formen, die wie Knochen aussehen. Machen Sie eine Vertiefung in der Mitte des großen Kreises, verlängern Sie den unteren Teil der kleinen Kugel zu einer Spitze und drücken Sie in die Vertiefung, wobei Sie die &ldquobones&rdquo speichenartig anordnen. Wiederholen Sie den Vorgang für jedes Brot. Das Brot 45 bis 60 Minuten an einem warmen Ort leicht zugedeckt gehen lassen.

Gegen Ende der letzten Gehzeit den Ofen auf 375 Grad vorheizen. Wenn sich das Brot fast verdoppelt hat, die Oberseite des Brotes mit der Eiwaschglasur bestreichen und 25 bis 30 Minuten backen. Die Oberfläche sollte gut gebräunt sein. Das größere Brot kann bis zu 45 Minuten dauern. Remove the bread from the baking sheets and place on a rack. Brush with melted butter, sprinkle immediately with the sugar and let the bread cool.

Variation: Candied fruit bread. Omit anise seeds from the recipe and instead knead in three cups of various chopped candied fruits, such as candied orange peel or candied citron, pineapple or figs.

Pro Portion: 200 calories (28.9 percent calories from fat), 7 g fat, 115 mg cholesterol, 105 mg sodium, 31 g carbs, 1 g dietary fiber, 7 g sugars, 5 g protein.


Schau das Video: Feria de pan de muerto llega a la Venustiano Carranza Video (Oktober 2021).