Neue Rezepte

Küchenchef Laurent Tourondel feiert den Frühling mit einem neuen Menü im New Yorker L’Amico

Küchenchef Laurent Tourondel feiert den Frühling mit einem neuen Menü im New Yorker L’Amico

Der legendäre Küchenchef präsentiert leichte, delikate Aromen

Tourondel war auch der Gründungskoch des BLT-Imperiums.

Der berühmte Küchenchef Laurent Tourondel, zu dessen jüngsten Veranstaltungsorten L’Amico und The Vine zählen, ist bereit, seine neuesten Meu-Kreationen für den Frühling in New York City zu präsentieren.

Die Restaurantkollektion hat ihre neuen saisonalen Speise- und Cocktailkarten enthüllt, um einige zarte, leichtere Aromen der italienischen Küche zu präsentieren, für die er aufgrund seines europäischen Hintergrunds bekannt ist. Beim Sprechen mit Die tägliche Mahlzeit, erklärte Tourondel, dass es an der Zeit sei, seine schwereren Wintergerichte mit einer leichteren Note aufzuhellen. „Unser Burrata auf der Winterkarte enthält Walnüsse, Lauch und schwarze Trüffel, die wir gegen Frühlingszwiebeln, Brokkolini, Minze und Basilikum eingetauscht haben, um sie etwas aufzufrischen und passender für den Frühling zu machen“, sagte er.

Was den erfahrenen Koch inspiriert, ist ganz einfach: Bei ihm dreht sich alles um die Zutaten. „Ich lasse mich oft von einer einzigen Zutat inspirieren, die den Rest eines Gerichts ergänzen kann. Ich liebe es, die Bandbreite einer Sache zu zeigen und wie sie andere Geschmacksrichtungen hervorbringen kann“, begann er. „Ich verwende Fenchel zum Beispiel in einigen meiner Gerichte, weil er so vielseitig eingesetzt werden kann – zum Aufhellen eines Salats oder zu Fisch. Ich verwende es in meinem neuen Branzino-Gericht mit Oliven und Zitrone. Es ist eine großartige mediterrane Art von Melange.“

Neu sind mehrere leichtere Crudo-Gerichte wie gewürzter Thunfisch mit Meyer-Zitronenjoghurt und verkohlten Brokkolisprossen sowie der Gelbschwanz mit geriebener Limette, Orangenconfit und Meersalz. Zu den vegetarischen Optionen zählen leichtere Gerichte wie gedünsteter weißer Spargel mit Bauernei, Morcheln und Frühlingspilzen sowie die Burrata mit Fava, Erbsen, Minze und Frühlingszwiebel-Vinaigrette. Die Speisekarte präsentiert weiterhin seine klassischen Pizza- und Nudelgerichte und verfeinert sie mit den passenden Frühlings-Toppings wie Zucchini, Champignons und Venusmuscheln.


Bei der Erstellung von saisonalen Menüs aller Art steht die Optionalität ganz oben auf der Liste von Tourondel. „Ich mag es immer, ein wenig Abwechslung auf meiner Speisekarte zu haben, eine Auswahl an leichteren Gerichten und auch etwas herzhafteres“, sagt er. „Es gibt Tage, da wünscht man sich etwas Leichteres, Erfrischenderes. Aber dann gibt es Tage, an denen du es willst Essen. Sie möchten etwas mehr Fülle. Die Leute sollten immer zufrieden gehen.“

Auch die Cocktailkarte hat sich saisonal verändert und bietet jetzt geschmacksintensivere Getränke wie die Un Fizz Italiano mit Montenegro Amarao, Zitronenlimette und Prosecco, sowie dem Artischocken hergestellt mit Cynar, Aperol, Boodles Gin und Grapefruit.


BLT Steak -- B vorgewarnt

Ich bin kein Rindfleischesser, aber meine Freundin ist es und gelegentlich sehnt sie sich nach einem Steak. Eines der wenigen Restaurants in Washington, in denen wir noch nie gegessen haben, war BLT Steak. Washingtonian bewertete es als Nr. 53 (von 100) in der Metropolregion und ich respektiere Laurent Tourondel als Koch, also dachten wir, wir würden es heute Abend probieren. Es ist lange her, dass wir so enttäuscht waren.

Das Ambiente ist das einer Sportsbar. Die Bar (mit Großbildfernsehern und lauter Menschenmenge) ist nur durch die 1,2 m hohe Bankette, auf der viele Gäste sitzen, vom Essbereich getrennt. Dies ist kein Ort für ein ruhiges Gespräch.

Dies ist das siebte der Mini-Restaurantkette von Laurent Tourondel (in New York, Washington und Puerto Rico). Ich bezweifle, dass er seit der Eröffnung im BLT Steak in Washington war, wenn dann. Ich kann nicht glauben, dass ein Koch seines Kalibers erlaubt hätte, dass unser Essen serviert wurde oder es gegessen hätte, wenn es ihm serviert worden wäre.

Die Mahlzeit beginnt mit einem kleinen Behälter mit warmer Hühnerleberpastete und geröstetem Brot. Dies ist einer der Höhepunkte des Essens. Es war sehr gut.

Da ich mich ohne Gemüse fühlte, bestellten meine Freundin und ich beide einen "gehackten Gemüsesalat". Der Salat bestand zu 90% aus gehacktem Eisbergsalat mit ein paar Palmherzen, gehackten Oliven und Kirschtomaten Bezeichnung. Sie waren riesig. Wenn Sie meinen Rat ignorieren und zu BLT Steak gehen, bestellen Sie einen und teilen Sie ihn. Keiner von uns hat auch nur die Hälfte geschafft. Dieses Thema der Quantität vor der Qualität wurde fortgesetzt. Wir bekamen zwei riesige "Signatur"-Popover. Sie waren zu groß und als man sich teilte, war das andere kalt.

Als Vorspeise bestellte sie Filet (mittel selten). Sie ist zierlich, aber es war amüsant, ihr dabei zuzusehen, wie sie sich mit einem Steakmesser durch das Filet sägen wollte. Es wurde mittelgroß gekocht, aber es war auch nur mittelwarm und unerklärlich zäh. Sie bestellte auch eine Ofenkartoffel. Es war die größte Kartoffel, die ich je gesehen habe. Es hätte locker drei Leute satt gemacht, wenn sie alle lauwarme Kartoffeln mögen.

Ich bestellte Schwertfisch, Rösti und geröstete Trompetenpilze. Der Schwertfisch war lauwarm und tropfte in Zitronensaft. Ich hasse Zitronensaft auf Meeresfrüchten. Die Beschreibung erwähnte dies nicht, der Kellner erwähnte dies nicht und ich konnte es kaum essen. Die Hashbrowns waren schrecklich. Sie wurden in eine kleine gusseiserne Pfanne gelegt und anscheinend unter den Salamander (Broiler) gesteckt. Die Oberseite (Kruste) war übertrieben und das Innere bestand aus rohen Kartoffeln. Es war auch groß genug, um 3-4 leicht zu servieren. Die gerösteten Trompetenpilze waren gut, aber offensichtlich im Voraus geröstet und bei Bestellung wieder aufgewärmt. Sauteeing auf Bestellung wäre die bessere Wahl gewesen.

Während dieses Essens fragte niemand (einschließlich des Kellners), wie es war oder ob es uns gefallen hat.

Trotz unserer Erfahrung gingen wir voran und bestellten Dessert. Es wurde als "Heidelbeer-Zitronen-Merginue-Kuchen" beschrieben. Tatsächlich war es eine kleine Zitronentarte mit Blaubeeren obenauf und ein paar Miniatur-Marshmallows, die mit einer Fackel gebräunt wurden. Und eine Quenelle von sehr herbem Zitronensorbet. Es war ziemlich gut.

Zum Dessert gab uns der Kellner zwei winzige, sehr trockene Schokoladenbrownies "Komplimente des Küchenchefs" und die Rechnung ["keine Eile"]. Dann kehrte sie zurück, um den Scheck während des Desserts abzuholen, bevor ich eine Kreditkarte herausgenommen hatte. Ich habe mich nicht mehr so ​​gehetzt gefühlt, seit ich das letzte Mal bei Denny gegessen habe [deren Rösti übrigens BLT weit überlegen sind].

Zwei Dinge sind sicher: (1) wir werden nie wieder im BLT Steak essen und (2) jemand wird posten, dass er dort gegessen hat und es das beste Essen war, das er je gegessen hat. Wenn Sie dorthin gehen, hoffe ich, dass Ihre Erfahrung besser ist. Für eine 200-Dollar-Mahlzeit [bevor Trinkgeld] gibt es sehr viele Restaurants in der Gegend, die ein besseres Ambiente, besseren Service und viel besseres Essen zu einem vergleichbaren Preis bieten.


BLT Steak -- B vorgewarnt

Ich bin kein Rindfleischesser, aber meine Freundin ist es und gelegentlich sehnt sie sich nach einem Steak. Eines der wenigen Restaurants in Washington, in denen wir noch nie gegessen haben, war BLT Steak. Washingtonian bewertete es als Nr. 53 (von 100) in der Metropolregion und ich respektiere Laurent Tourondel als Koch, also dachten wir, wir würden es heute Abend probieren. Es ist lange her, dass wir so enttäuscht waren.

Das Ambiente ist das einer Sportsbar. Die Bar (mit Großbildfernsehern und lauter Menschenmenge) ist nur durch die 1,2 m hohe Bankette, auf der viele Gäste sitzen, vom Essbereich getrennt. Dies ist kein Ort für ein ruhiges Gespräch.

Dies ist das siebte der Mini-Restaurantkette von Laurent Tourondel (in New York, Washington und Puerto Rico). Ich bezweifle, dass er seit der Eröffnung im BLT Steak in Washington war, wenn dann. Ich kann nicht glauben, dass ein Koch seines Kalibers erlaubt hätte, dass unser Essen serviert wurde oder es gegessen hätte, wenn es ihm serviert worden wäre.

Die Mahlzeit beginnt mit einem kleinen Behälter mit warmer Hühnerleberpastete und geröstetem Brot. Dies ist einer der Höhepunkte des Essens. Es war sehr gut.

Da ich mich ohne Gemüse fühlte, bestellten meine Freundin und ich beide einen "gehackten Gemüsesalat". Der Salat bestand zu 90% aus gehacktem Eisbergsalat mit ein paar Palmherzen, gehackten Oliven und Kirschtomaten Bezeichnung. Sie waren riesig. Wenn Sie meinen Rat ignorieren und zu BLT Steak gehen, bestellen Sie einen und teilen Sie ihn. Keiner von uns hat auch nur die Hälfte geschafft. Dieses Thema der Quantität vor der Qualität wurde fortgesetzt. Wir bekamen zwei riesige "Signatur"-Popover. Sie waren zu groß und als man sich teilte, war das andere kalt.

Als Vorspeise bestellte sie Filet (mittel selten). Sie ist zierlich, aber es war amüsant, ihr dabei zuzusehen, wie sie sich mit einem Steakmesser durch das Filet sägen wollte. Es wurde mittelgroß gekocht, aber es war auch nur mittelwarm und unerklärlich zäh. Sie bestellte auch eine Ofenkartoffel. Es war die größte Kartoffel, die ich je gesehen habe. Es hätte locker drei Leute satt gemacht, wenn sie alle lauwarme Kartoffeln mögen.

Ich bestellte Schwertfisch, Rösti und geröstete Trompetenpilze. Der Schwertfisch war lauwarm und tropfte in Zitronensaft. Ich hasse Zitronensaft auf Meeresfrüchten. Die Beschreibung erwähnte dies nicht, der Kellner erwähnte dies nicht und ich konnte es kaum essen. Die Hashbrowns waren schrecklich. Sie wurden in eine kleine gusseiserne Pfanne gelegt und anscheinend unter den Salamander (Broiler) gesteckt. Die Oberseite (Kruste) war übertrieben und das Innere bestand aus rohen Kartoffeln. Es war auch groß genug, um 3-4 leicht zu servieren. Die gerösteten Trompetenpilze waren gut, aber offensichtlich im Voraus geröstet und bei Bestellung wieder aufgewärmt. Sautee auf Bestellung wäre die bessere Wahl gewesen.

Während dieses Essens fragte niemand (einschließlich des Kellners), wie es war oder ob es uns gefallen hat.

Trotz unserer Erfahrung gingen wir voran und bestellten Dessert. Es wurde als "Heidelbeer-Zitronen-Merginue-Kuchen" beschrieben. Tatsächlich war es eine kleine Zitronentarte mit Blaubeeren obenauf und ein paar Miniatur-Marshmallows, die mit einer Fackel gebräunt wurden. Und eine Quenelle von sehr herbem Zitronensorbet. Es war ziemlich gut.

Zum Dessert gab uns der Kellner zwei winzige, sehr trockene Schokoladenbrownies "Komplimente des Küchenchefs" und die Rechnung ["keine Eile"]. Dann kehrte sie zurück, um den Scheck während des Desserts abzuholen, bevor ich eine Kreditkarte herausgenommen hatte. Ich habe mich nicht mehr so ​​gehetzt gefühlt, seit ich das letzte Mal bei Denny gegessen habe [deren Rösti übrigens BLT weit überlegen sind].

Zwei Dinge sind sicher: (1) wir werden nie wieder im BLT Steak essen und (2) jemand wird posten, dass er dort gegessen hat und es das beste Essen war, das er je gegessen hat. Wenn Sie dorthin gehen, hoffe ich, dass Ihre Erfahrung besser ist. Für eine 200-Dollar-Mahlzeit [bevor Trinkgeld] gibt es sehr viele Restaurants in der Gegend, die ein besseres Ambiente, besseren Service und viel besseres Essen zu einem vergleichbaren Preis bieten.


BLT Steak -- B vorgewarnt

Ich bin kein Rindfleischesser, aber meine Freundin ist es und gelegentlich sehnt sie sich nach einem Steak. Eines der wenigen Restaurants in Washington, in denen wir noch nie gegessen haben, war BLT Steak. Washingtonian bewertete es als Nr. 53 (von 100) in der Metropolregion und ich respektiere Laurent Tourondel als Koch, also dachten wir, wir würden es heute Abend probieren. Es ist lange her, dass wir so enttäuscht waren.

Das Ambiente ist das einer Sportsbar. Die Bar (mit Großbildfernsehern und lauter Menschenmenge) ist nur durch die 1,2 m hohe Bankette, auf der viele Gäste sitzen, vom Essbereich getrennt. Dies ist kein Ort für ein ruhiges Gespräch.

Dies ist das siebte der Mini-Restaurantkette von Laurent Tourondel (in New York, Washington und Puerto Rico). Ich bezweifle, dass er seit der Eröffnung im BLT Steak in Washington war, wenn dann. Ich kann nicht glauben, dass ein Koch seines Kalibers erlaubt hätte, dass unser Essen serviert wurde oder es gegessen hätte, wenn es ihm serviert worden wäre.

Die Mahlzeit beginnt mit einem kleinen Behälter mit warmer Hühnerleberpastete und geröstetem Brot. Dies ist einer der Höhepunkte des Essens. Es war sehr gut.

Da ich mich ohne Gemüse fühlte, bestellten meine Freundin und ich beide einen "gehackten Gemüsesalat". Der Salat bestand zu 90% aus gehacktem Eisbergsalat mit ein paar Palmherzen, gehackten Oliven und Kirschtomaten Bezeichnung. Sie waren riesig. Wenn Sie meinen Rat ignorieren und zu BLT Steak gehen, bestellen Sie einen und teilen Sie ihn. Keiner von uns hat auch nur die Hälfte geschafft. Dieses Thema der Quantität vor der Qualität wurde fortgesetzt. Wir bekamen zwei riesige "Signatur"-Popover. Sie waren zu groß und als man sich teilte, war das andere kalt.

Als Vorspeise bestellte sie Filet (mittel selten). Sie ist zierlich, aber es war amüsant, ihr dabei zuzusehen, wie sie sich mit einem Steakmesser durch das Filet sägen wollte. Es wurde mittelgroß gekocht, aber es war auch nur mittelwarm und unerklärlich zäh. Sie bestellte auch eine Ofenkartoffel. Es war die größte Kartoffel, die ich je gesehen habe. Es hätte locker drei Leute satt gemacht, wenn sie alle lauwarme Kartoffeln mögen.

Ich bestellte Schwertfisch, Rösti und geröstete Trompetenpilze. Der Schwertfisch war lauwarm und tropfte in Zitronensaft. Ich hasse Zitronensaft auf Meeresfrüchten. Die Beschreibung erwähnte dies nicht, der Kellner erwähnte dies nicht und ich konnte es kaum essen. Die Hashbrowns waren schrecklich. Sie wurden in eine kleine gusseiserne Pfanne gelegt und anscheinend unter den Salamander (Broiler) gesteckt. Die Oberseite (Kruste) war übertrieben und das Innere bestand aus rohen Kartoffeln. Es war auch groß genug, um 3-4 leicht zu servieren. Die gerösteten Trompetenpilze waren gut, aber offensichtlich im Voraus geröstet und bei Bestellung wieder aufgewärmt. Sauteeing auf Bestellung wäre die bessere Wahl gewesen.

Während dieses Essens fragte niemand (einschließlich des Kellners), wie es war oder ob es uns gefallen hat.

Trotz unserer Erfahrung gingen wir voran und bestellten Dessert. Es wurde als "Heidelbeer-Zitronen-Merginue-Kuchen" beschrieben. Tatsächlich war es eine kleine Zitronentarte mit Blaubeeren obenauf und ein paar Miniatur-Marshmallows, die mit einer Fackel gebräunt wurden. Und eine Quenelle von sehr herbem Zitronensorbet. Es war ziemlich gut.

Zum Dessert gab uns der Kellner zwei winzige, sehr trockene Schokoladenbrownies "Komplimente des Küchenchefs" und die Rechnung ["keine Eile"]. Dann kehrte sie zurück, um den Scheck während des Desserts abzuholen, bevor ich eine Kreditkarte herausgenommen hatte. Ich habe mich nicht mehr so ​​gehetzt gefühlt, seit ich das letzte Mal bei Denny's gegessen habe [deren Rösti übrigens BLT weit überlegen sind].

Zwei Dinge sind sicher: (1) wir werden nie wieder im BLT Steak essen und (2) jemand wird posten, dass er dort gegessen hat und es das beste Essen war, das er je gegessen hat. Wenn Sie dorthin gehen, hoffe ich, dass Ihre Erfahrung besser ist. Für eine 200-Dollar-Mahlzeit [bevor Trinkgeld] gibt es sehr viele Restaurants in der Gegend, die ein besseres Ambiente, besseren Service und viel besseres Essen zu einem vergleichbaren Preis bieten.


BLT Steak -- B vorgewarnt

Ich bin kein Rindfleischesser, aber meine Freundin ist es und gelegentlich sehnt sie sich nach einem Steak. Eines der wenigen Restaurants in Washington, in denen wir noch nie gegessen haben, war BLT Steak. Washingtonian bewertete es als Nr. 53 (von 100) in der Metropolregion und ich respektiere Laurent Tourondel als Koch, also dachten wir, wir würden es heute Abend probieren. Es ist lange her, dass wir so enttäuscht waren.

Das Ambiente ist das einer Sportsbar. Die Bar (mit Großbildfernsehern und lauter Menschenmenge) ist nur durch die 1,2 m hohe Bankette, auf der viele Gäste sitzen, vom Essbereich getrennt. Dies ist kein Ort für ein ruhiges Gespräch.

Dies ist das siebte der Mini-Restaurantkette von Laurent Tourondel (in New York, Washington und Puerto Rico). Ich bezweifle, dass er seit der Eröffnung im BLT Steak in Washington war, wenn dann. Ich kann nicht glauben, dass ein Koch seines Kalibers erlaubt hätte, dass unser Essen serviert wurde oder es gegessen hätte, wenn es ihm serviert worden wäre.

Die Mahlzeit beginnt mit einem kleinen Behälter mit warmer Hühnerleberpastete und geröstetem Brot. Dies ist einer der Höhepunkte des Essens. Es war sehr gut.

Da ich mich ohne Gemüse fühlte, bestellten meine Freundin und ich beide einen "gehackten Gemüsesalat". Der Salat bestand zu 90% aus gehacktem Eisbergsalat mit ein paar Palmherzen, gehackten Oliven und Kirschtomaten Bezeichnung. Sie waren riesig. Wenn Sie meinen Rat ignorieren und zu BLT Steak gehen, bestellen Sie einen und teilen Sie ihn. Keiner von uns hat auch nur die Hälfte geschafft. Dieses Thema der Quantität vor der Qualität wurde fortgesetzt. Wir bekamen zwei riesige "Signatur"-Popover. Sie waren zu groß und als man sich teilte, war das andere kalt.

Als Vorspeise bestellte sie Filet (mittel selten). Sie ist zierlich, aber es war amüsant, ihr dabei zuzusehen, wie sie sich mit einem Steakmesser durch das Filet sägen wollte. Es wurde mittelgroß gekocht, aber es war auch nur mittelwarm und unerklärlich zäh. Sie bestellte auch eine Ofenkartoffel. Es war die größte Kartoffel, die ich je gesehen habe. Es hätte locker drei Leute satt gemacht, wenn sie alle lauwarme Kartoffeln mögen.

Ich bestellte Schwertfisch, Rösti und geröstete Trompetenpilze. Der Schwertfisch war lauwarm und tropfte in Zitronensaft. Ich hasse Zitronensaft auf Meeresfrüchten. Die Beschreibung erwähnte dies nicht, der Kellner erwähnte dies nicht und ich konnte es kaum essen. Die Hashbrowns waren schrecklich. Sie wurden in eine kleine gusseiserne Pfanne gelegt und anscheinend unter den Salamander (Broiler) gesteckt. Die Oberseite (Kruste) war übertrieben und das Innere bestand aus rohen Kartoffeln. Es war auch groß genug, um 3-4 leicht zu servieren. Die gerösteten Trompetenpilze waren gut, aber offensichtlich im Voraus geröstet und bei Bestellung wieder aufgewärmt. Sauteeing auf Bestellung wäre die bessere Wahl gewesen.

Während dieses Essens fragte niemand (einschließlich des Kellners), wie es war oder ob es uns gefallen hat.

Trotz unserer Erfahrung gingen wir voran und bestellten Dessert. Es wurde als "Heidelbeer-Zitronen-Merginue-Kuchen" beschrieben. Tatsächlich war es eine kleine Zitronentarte mit Blaubeeren obenauf und ein paar Miniatur-Marshmallows, die mit einer Fackel gebräunt wurden. Und eine Quenelle von sehr herbem Zitronensorbet. Es war ziemlich gut.

Zum Dessert gab uns der Kellner zwei winzige, sehr trockene Schokoladenbrownies "Komplimente des Küchenchefs" und die Rechnung ["keine Eile"]. Dann kehrte sie zurück, um den Scheck während des Desserts abzuholen, bevor ich eine Kreditkarte herausgenommen hatte. Ich habe mich nicht mehr so ​​gehetzt gefühlt, seit ich das letzte Mal bei Denny gegessen habe [deren Rösti übrigens BLT weit überlegen sind].

Zwei Dinge sind sicher: (1) wir werden nie wieder im BLT Steak essen und (2) jemand wird posten, dass er dort gegessen hat und es das beste Essen war, das er je gegessen hat. Wenn Sie dorthin gehen, hoffe ich, dass Ihre Erfahrung besser ist. Für eine 200-Dollar-Mahlzeit [bevor Trinkgeld] gibt es sehr viele Restaurants in der Gegend, die ein besseres Ambiente, besseren Service und viel besseres Essen zu einem vergleichbaren Preis bieten.


BLT Steak -- B vorgewarnt

Ich bin kein Rindfleischesser, aber meine Freundin ist es und gelegentlich sehnt sie sich nach einem Steak. Eines der wenigen Restaurants in Washington, in denen wir noch nie gegessen haben, war BLT Steak. Washingtonian bewertete es als Nr. 53 (von 100) in der Metropolregion und ich respektiere Laurent Tourondel als Koch, also dachten wir, wir würden es heute Abend probieren. Es ist lange her, dass wir so enttäuscht waren.

Das Ambiente ist das einer Sportsbar. Die Bar (mit Großbildfernsehern und lauter Menschenmenge) ist nur durch die 1,2 m hohe Bankette, auf der viele Gäste sitzen, vom Essbereich getrennt. Dies ist kein Ort für ein ruhiges Gespräch.

Dies ist das siebte der Mini-Restaurantkette von Laurent Tourondel (in New York, Washington und Puerto Rico). Ich bezweifle, dass er seit der Eröffnung im BLT Steak in Washington war, wenn dann. Ich kann nicht glauben, dass ein Koch seines Kalibers erlaubt hätte, dass unser Essen serviert wurde oder es gegessen hätte, wenn es ihm serviert worden wäre.

Die Mahlzeit beginnt mit einem kleinen Behälter mit warmer Hühnerleberpastete und geröstetem Brot. Dies ist einer der Höhepunkte des Essens. Es war sehr gut.

Da ich mich ohne Gemüse fühlte, bestellten meine Freundin und ich beide einen "gehackten Gemüsesalat". Der Salat bestand zu 90% aus gehacktem Eisbergsalat mit ein paar Palmherzen, gehackten Oliven und Kirschtomaten Bezeichnung. Sie waren riesig. Wenn Sie meinen Rat ignorieren und zu BLT Steak gehen, bestellen Sie einen und teilen Sie ihn. Keiner von uns hat auch nur die Hälfte geschafft. Dieses Thema der Quantität vor der Qualität wurde fortgesetzt. Wir bekamen zwei riesige "Signatur"-Popover. Sie waren zu groß und als man sich teilte, war das andere kalt.

Als Vorspeise bestellte sie Filet (mittel selten). Sie ist zierlich, aber es war amüsant, ihr dabei zuzusehen, wie sie sich mit einem Steakmesser durch das Filet sägen wollte. Es wurde mittelgroß gekocht, aber es war auch nur mittelwarm und unerklärlich zäh. Sie bestellte auch eine Ofenkartoffel. Es war die größte Kartoffel, die ich je gesehen habe. Es hätte locker drei Leute satt gemacht, wenn sie alle lauwarme Kartoffeln mögen.

Ich bestellte Schwertfisch, Rösti und geröstete Trompetenpilze. Der Schwertfisch war lauwarm und tropfte in Zitronensaft. Ich hasse Zitronensaft auf Meeresfrüchten. Die Beschreibung erwähnte dies nicht, der Kellner erwähnte dies nicht und ich konnte es kaum essen. Die Hashbrowns waren schrecklich. Sie wurden in eine kleine gusseiserne Pfanne gelegt und anscheinend unter den Salamander (Broiler) gesteckt. Die Oberseite (Kruste) war übertrieben und das Innere bestand aus rohen Kartoffeln. Es war auch groß genug, um 3-4 leicht zu servieren. Die gerösteten Trompetenpilze waren gut, aber offensichtlich im Voraus geröstet und bei Bestellung wieder aufgewärmt. Sautee auf Bestellung wäre die bessere Wahl gewesen.

Während dieses Essens fragte niemand (einschließlich des Kellners), wie es war oder ob es uns gefallen hat.

Trotz unserer Erfahrung gingen wir voran und bestellten Dessert. Es wurde als "Heidelbeer-Zitronen-Merginue-Kuchen" beschrieben. Tatsächlich war es eine kleine Zitronentarte mit Blaubeeren obenauf und ein paar Miniatur-Marshmallows, die mit einer Fackel gebräunt wurden. Und eine Quenelle von sehr herbem Zitronensorbet. Es war ziemlich gut.

Zum Dessert gab uns der Kellner zwei winzige, sehr trockene Schokoladenbrownies "Komplimente des Küchenchefs" und die Rechnung ["keine Eile"]. Dann kehrte sie zurück, um den Scheck während des Desserts abzuholen, bevor ich eine Kreditkarte herausgenommen hatte. Ich habe mich nicht mehr so ​​gehetzt gefühlt, seit ich das letzte Mal bei Denny gegessen habe [deren Rösti übrigens BLT weit überlegen sind].

Zwei Dinge sind sicher: (1) wir werden nie wieder im BLT Steak essen und (2) jemand wird posten, dass er dort gegessen hat und es das beste Essen war, das er je gegessen hat. Wenn Sie dorthin gehen, hoffe ich, dass Ihre Erfahrung besser ist. Für eine 200-Dollar-Mahlzeit [bevor Trinkgeld] gibt es sehr viele Restaurants in der Gegend, die ein besseres Ambiente, besseren Service und viel besseres Essen zu einem vergleichbaren Preis bieten.


BLT Steak -- B vorgewarnt

Ich bin kein Rindfleischesser, aber meine Freundin ist es und gelegentlich sehnt sie sich nach einem Steak. Eines der wenigen Restaurants in Washington, in denen wir noch nie gegessen haben, war BLT Steak. Washingtonian bewertete es als Nr. 53 (von 100) in der Metropolregion und ich respektiere Laurent Tourondel als Koch, also dachten wir, wir würden es heute Abend probieren. Es ist lange her, dass wir so enttäuscht waren.

Das Ambiente ist das einer Sportsbar. Die Bar (mit Großbildfernsehern und lauter Menschenmenge) ist nur durch die 1,2 m hohe Bankette, auf der viele Gäste sitzen, vom Essbereich getrennt. Dies ist kein Ort für ein ruhiges Gespräch.

Dies ist das siebte der Mini-Restaurantkette von Laurent Tourondel (in New York, Washington und Puerto Rico). Ich bezweifle, dass er seit der Eröffnung im BLT Steak in Washington war, wenn dann. Ich kann nicht glauben, dass ein Koch seines Kalibers erlaubt hätte, dass unser Essen serviert wurde oder es gegessen hätte, wenn es ihm serviert worden wäre.

Die Mahlzeit beginnt mit einem kleinen Behälter mit warmer Hühnerleberpastete und geröstetem Brot. Dies ist einer der Höhepunkte des Essens. Es war sehr gut.

Da ich mich ohne Gemüse fühlte, bestellten meine Freundin und ich beide einen "gehackten Gemüsesalat". Der Salat bestand zu 90% aus gehacktem Eisbergsalat mit ein paar Palmherzen, gehackten Oliven und Kirschtomaten Bezeichnung. Sie waren riesig. Wenn Sie meinen Rat ignorieren und zu BLT Steak gehen, bestellen Sie einen und teilen Sie ihn. Keiner von uns hat auch nur die Hälfte geschafft. Dieses Thema der Quantität vor der Qualität wurde fortgesetzt. Wir bekamen zwei riesige "Signatur"-Popover. Sie waren zu groß und als man sich teilte, war das andere kalt.

Als Vorspeise bestellte sie Filet (mittel selten). Sie ist zierlich, aber es war amüsant, ihr dabei zuzusehen, wie sie sich mit einem Steakmesser durch das Filet sägen wollte. Es wurde mittelgroß gekocht, aber es war auch nur mittelwarm und unerklärlich zäh. Sie bestellte auch eine Ofenkartoffel. Es war die größte Kartoffel, die ich je gesehen habe. Es hätte locker drei Leute satt gemacht, wenn sie alle lauwarme Kartoffeln mögen.

Ich bestellte Schwertfisch, Rösti und geröstete Trompetenpilze. Der Schwertfisch war lauwarm und tropfte in Zitronensaft. Ich hasse Zitronensaft auf Meeresfrüchten. Die Beschreibung erwähnte dies nicht, der Kellner erwähnte dies nicht und ich konnte es kaum essen. Die Hashbrowns waren schrecklich. Sie wurden in eine kleine gusseiserne Pfanne gelegt und anscheinend unter den Salamander (Broiler) gesteckt. Die Oberseite (Kruste) war übertrieben und das Innere bestand aus rohen Kartoffeln. Es war auch groß genug, um 3-4 leicht zu servieren. Die gerösteten Trompetenpilze waren gut, aber offensichtlich im Voraus geröstet und bei Bestellung wieder aufgewärmt. Sauteeing auf Bestellung wäre die bessere Wahl gewesen.

Während dieses Essens fragte niemand (einschließlich des Kellners), wie es war oder ob es uns gefallen hat.

Trotz unserer Erfahrung gingen wir voran und bestellten Dessert. Es wurde als "Heidelbeer-Zitronen-Merginue-Kuchen" beschrieben. Tatsächlich war es eine kleine Zitronentarte mit Blaubeeren obenauf und ein paar Miniatur-Marshmallows, die mit einer Fackel gebräunt wurden. Und eine Quenelle von sehr herbem Zitronensorbet. Es war ziemlich gut.

Zum Dessert gab uns der Kellner zwei winzige, sehr trockene Schokoladenbrownies "Komplimente des Küchenchefs" und die Rechnung ["keine Eile"]. Dann kehrte sie zurück, um den Scheck während des Desserts abzuholen, bevor ich eine Kreditkarte herausgenommen hatte. Ich habe mich nicht mehr so ​​gehetzt gefühlt, seit ich das letzte Mal bei Denny's gegessen habe [deren Rösti übrigens BLT weit überlegen sind].

Zwei Dinge sind sicher: (1) wir werden nie wieder im BLT Steak essen und (2) jemand wird posten, dass er dort gegessen hat und es das beste Essen war, das er je gegessen hat. Wenn Sie dorthin gehen, hoffe ich, dass Ihre Erfahrung besser ist. Für eine 200-Dollar-Mahlzeit [bevor Trinkgeld] gibt es sehr viele Restaurants in der Gegend, die ein besseres Ambiente, besseren Service und viel besseres Essen zu einem vergleichbaren Preis bieten.


BLT Steak -- B vorgewarnt

Ich bin kein Rindfleischesser, aber meine Freundin ist es und gelegentlich sehnt sie sich nach einem Steak. Eines der wenigen Restaurants in Washington, in denen wir noch nie gegessen haben, war BLT Steak. Washingtonian bewertete es als Nr. 53 (von 100) in der Metropolregion und ich respektiere Laurent Tourondel als Koch, also dachten wir, wir würden es heute Abend probieren. Es ist lange her, dass wir so enttäuscht waren.

Das Ambiente ist das einer Sportsbar. Die Bar (mit Großbildfernsehern und lauter Menschenmenge) ist nur durch die 1,2 m hohe Bankette, auf der viele Gäste sitzen, vom Essbereich getrennt. Dies ist kein Ort für ein ruhiges Gespräch.

Dies ist das siebte der Mini-Restaurantkette von Laurent Tourondel (in New York, Washington und Puerto Rico). Ich bezweifle, dass er seit der Eröffnung im BLT Steak in Washington war, wenn dann. Ich kann nicht glauben, dass ein Koch seines Kalibers erlaubt hätte, dass unser Essen serviert wurde oder es gegessen hätte, wenn es ihm serviert worden wäre.

Die Mahlzeit beginnt mit einem kleinen Behälter mit warmer Hühnerleberpastete und geröstetem Brot. Dies ist einer der Höhepunkte des Essens. Es war sehr gut.

Da ich mich ohne Gemüse fühlte, bestellten meine Freundin und ich beide einen "gehackten Gemüsesalat". Der Salat bestand zu 90% aus gehacktem Eisbergsalat mit ein paar Palmherzen, gehackten Oliven und Kirschtomaten Bezeichnung. Sie waren riesig. Wenn Sie meinen Rat ignorieren und zu BLT Steak gehen, bestellen Sie einen und teilen Sie ihn. Keiner von uns hat auch nur die Hälfte geschafft. Dieses Thema der Quantität vor der Qualität wurde fortgesetzt. Wir bekamen zwei riesige "Signatur"-Popover. Sie waren zu groß und als man sich teilte, war das andere kalt.

Als Vorspeise bestellte sie Filet (mittel selten). Sie ist zierlich, aber es war amüsant, ihr dabei zuzusehen, wie sie sich mit einem Steakmesser durch das Filet sägen wollte. Es wurde mittelgroß gekocht, aber es war auch nur mittelwarm und unerklärlich zäh. Sie bestellte auch eine Ofenkartoffel. Es war die größte Kartoffel, die ich je gesehen habe. Es hätte locker drei Leute satt gemacht, wenn sie alle lauwarme Kartoffeln mögen.

Ich bestellte Schwertfisch, Rösti und geröstete Trompetenpilze. Der Schwertfisch war lauwarm und tropfte in Zitronensaft. Ich hasse Zitronensaft auf Meeresfrüchten. Die Beschreibung erwähnte dies nicht, der Kellner erwähnte dies nicht und ich konnte es kaum essen. Die Hashbrowns waren schrecklich. Sie wurden in eine kleine gusseiserne Pfanne gelegt und anscheinend unter den Salamander (Broiler) gesteckt. Die Oberseite (Kruste) war übertrieben und das Innere bestand aus rohen Kartoffeln. Es war auch groß genug, um 3-4 leicht zu servieren. Die gerösteten Trompetenpilze waren gut, aber offensichtlich im Voraus geröstet und bei Bestellung wieder aufgewärmt. Sautee auf Bestellung wäre die bessere Wahl gewesen.

Während dieses Essens fragte niemand (einschließlich des Kellners), wie es war oder ob es uns gefallen hat.

Trotz unserer Erfahrung gingen wir voran und bestellten Dessert. Es wurde als "Heidelbeer-Zitronen-Merginue-Kuchen" beschrieben. Tatsächlich war es eine kleine Zitronentarte mit Blaubeeren obenauf und ein paar Miniatur-Marshmallows, die mit einer Fackel gebräunt wurden. Und eine Quenelle von sehr herbem Zitronensorbet. Es war ziemlich gut.

Zum Dessert gab uns der Kellner zwei winzige, sehr trockene Schokoladenbrownies "Komplimente des Küchenchefs" und die Rechnung ["keine Eile"]. Dann kehrte sie zurück, um den Scheck während des Desserts abzuholen, bevor ich eine Kreditkarte herausgenommen hatte. Ich habe mich nicht mehr so ​​gehetzt gefühlt, seit ich das letzte Mal bei Denny's gegessen habe [deren Rösti übrigens BLT weit überlegen sind].

Zwei Dinge sind sicher: (1) wir werden nie wieder im BLT Steak essen und (2) jemand wird posten, dass er dort gegessen hat und es das beste Essen war, das er je gegessen hat. Wenn Sie dorthin gehen, hoffe ich, dass Ihre Erfahrung besser ist. Für eine 200-Dollar-Mahlzeit [bevor Trinkgeld] gibt es sehr viele Restaurants in der Gegend, die ein besseres Ambiente, besseren Service und viel besseres Essen zu einem vergleichbaren Preis bieten.


BLT Steak -- B vorgewarnt

Ich bin kein Rindfleischesser, aber meine Freundin ist es und gelegentlich sehnt sie sich nach einem Steak. Eines der wenigen Restaurants in Washington, in denen wir noch nie gegessen haben, war BLT Steak. Washingtonian bewertete es als Nr. 53 (von 100) in der Metropolregion und ich respektiere Laurent Tourondel als Koch, also dachten wir, wir würden es heute Abend probieren. Es ist lange her, dass wir so enttäuscht waren.

Das Ambiente ist das einer Sportsbar. Die Bar (mit Großbildfernsehern und lauter Menschenmenge) ist nur durch die 1,2 m hohe Bankette, auf der viele Gäste sitzen, vom Essbereich getrennt. Dies ist kein Ort für ein ruhiges Gespräch.

Dies ist das siebte der Mini-Restaurantkette von Laurent Tourondel (in New York, Washington und Puerto Rico). Ich bezweifle, dass er seit der Eröffnung im BLT Steak in Washington war, wenn dann. Ich kann nicht glauben, dass ein Koch seines Kalibers erlaubt hätte, dass unser Essen serviert wurde oder es gegessen hätte, wenn es ihm serviert worden wäre.

Die Mahlzeit beginnt mit einem kleinen Behälter mit warmer Hühnerleberpastete und geröstetem Brot. Dies ist einer der Höhepunkte des Essens. Es war sehr gut.

Da ich mich ohne Gemüse fühlte, bestellten meine Freundin und ich beide einen "gehackten Gemüsesalat". Der Salat bestand zu 90% aus gehacktem Eisbergsalat mit ein paar Palmherzen, gehackten Oliven und Kirschtomaten Bezeichnung. Sie waren riesig. If you ignore my advice and go to BLT Steak, order one, and share. Neither of us finished even half. This theme of quantity over quality continued. We were given two enormous "signature" popovers. They were too large and by the time you split one, the other was cold.

For an entree, she ordered filet (medium rare). She is petit but it was amusing watching her try to saw her way through the filet with a steak knife. It was cooked medium rare but it was also only medium warm and unexplainably tough. She also ordered a baked potato. It was the largest potato I have ever seen. It would have fed three people easily, if they all like luke-warm potatoes.

I ordered swordfish, hashbrowns, and roasted trumpet mushrooms. The swordfish was luke warm and dripping in lemon juice. I hate lemon juice on seafood. The description did not mention this, the server did not mention this, and I could barely eat it. The hashbrowns were awful. They were put in a small cast iron skillet and, apparently, stuck under the salamander (broiler). The top (crust) was overdone and the inside was raw potatoes. It was also large enough to serve 3-4 easily. The roasted trumpet mushrooms were good but obviously rpoasted in advance and re-heated when ordered. Sauteeing to order would have been a better choice.

During this meal, not one person (including the server) ever asked how it was or if we enjoyed it.

Despite our experience, we forged ahead and ordered dessert. It was described as "blueberry lemon merginue pie." In fact it was a small lemon tart with blueberries on top and a few minature marshmellows that were browned with a torch. And a quenelle of very tart lemon sorbet. It was pretty good.

With the dessert, the server gave us two tiny, very dry, chocolate brownies "compliments of the chef" and the bill ["no hurry"]. She then returned to pick up the check mid-dessert before I had taken out a credit card. I haven't felt so rushed since I last ate at Denny's [whose hash browns, by the way, are far superior to BLT].

Two things are certain: (1) we will never eat at BLT Steak again and (2) someone will post that they ate there and it was the best meal they ever ate. If you go there, I hope your experience will be better. For a $200 meal [before tip], there are very many restaurants in the area that offer better ambiance, better service, and far better food at a comparable price.


BLT Steak -- B Forewarned

I am not a beef eater but my GF is and occasionaly she hankers a steak. One of the few restaurants in Washington at which we have never eaten was BLT Steak. Washingtonian rated it as #53 (of 100) in the metro area and I repesct Laurent Tourondel as a chef so we thought we would try it tonight. It has been a long time since we were so disappointed.

The ambiance is that of a sports bar. The bar (which features large screen TVs and a noisy crowd) is separated from the dining area only by the four foot high banquette on which many diners sit. This is not a place for a quiet conversation.

This is the 7th of Laurent Tourondel's mini-chain of restaurants (in New York, Washington, and Puerto Rico). I doubt if he has been to BLT Steak inWashington since it opened, if then. I cannot believe that a chef of his caliber would have allowed our meal to be served or would have eaten it if it was served to him.

The meal begins with a small container of warm chicken liver pate and toasted bread. This is one of the highlights of the meal. It was very good.

Feeling veggie-deprived, my GF and I both ordered a "chopped vegetable salad." The salad was 90% chopped iceberg lettuce, with a few hearts of palm, chopped olives, and cherry tomatoes thrown in. Hardly what either of us expected from the description. They were huge. If you ignore my advice and go to BLT Steak, order one, and share. Neither of us finished even half. This theme of quantity over quality continued. We were given two enormous "signature" popovers. They were too large and by the time you split one, the other was cold.

For an entree, she ordered filet (medium rare). She is petit but it was amusing watching her try to saw her way through the filet with a steak knife. It was cooked medium rare but it was also only medium warm and unexplainably tough. She also ordered a baked potato. It was the largest potato I have ever seen. It would have fed three people easily, if they all like luke-warm potatoes.

I ordered swordfish, hashbrowns, and roasted trumpet mushrooms. The swordfish was luke warm and dripping in lemon juice. I hate lemon juice on seafood. The description did not mention this, the server did not mention this, and I could barely eat it. The hashbrowns were awful. They were put in a small cast iron skillet and, apparently, stuck under the salamander (broiler). The top (crust) was overdone and the inside was raw potatoes. It was also large enough to serve 3-4 easily. The roasted trumpet mushrooms were good but obviously rpoasted in advance and re-heated when ordered. Sauteeing to order would have been a better choice.

During this meal, not one person (including the server) ever asked how it was or if we enjoyed it.

Despite our experience, we forged ahead and ordered dessert. It was described as "blueberry lemon merginue pie." In fact it was a small lemon tart with blueberries on top and a few minature marshmellows that were browned with a torch. And a quenelle of very tart lemon sorbet. It was pretty good.

With the dessert, the server gave us two tiny, very dry, chocolate brownies "compliments of the chef" and the bill ["no hurry"]. She then returned to pick up the check mid-dessert before I had taken out a credit card. I haven't felt so rushed since I last ate at Denny's [whose hash browns, by the way, are far superior to BLT].

Two things are certain: (1) we will never eat at BLT Steak again and (2) someone will post that they ate there and it was the best meal they ever ate. If you go there, I hope your experience will be better. For a $200 meal [before tip], there are very many restaurants in the area that offer better ambiance, better service, and far better food at a comparable price.


BLT Steak -- B Forewarned

I am not a beef eater but my GF is and occasionaly she hankers a steak. One of the few restaurants in Washington at which we have never eaten was BLT Steak. Washingtonian rated it as #53 (of 100) in the metro area and I repesct Laurent Tourondel as a chef so we thought we would try it tonight. It has been a long time since we were so disappointed.

The ambiance is that of a sports bar. The bar (which features large screen TVs and a noisy crowd) is separated from the dining area only by the four foot high banquette on which many diners sit. This is not a place for a quiet conversation.

This is the 7th of Laurent Tourondel's mini-chain of restaurants (in New York, Washington, and Puerto Rico). I doubt if he has been to BLT Steak inWashington since it opened, if then. I cannot believe that a chef of his caliber would have allowed our meal to be served or would have eaten it if it was served to him.

The meal begins with a small container of warm chicken liver pate and toasted bread. This is one of the highlights of the meal. It was very good.

Feeling veggie-deprived, my GF and I both ordered a "chopped vegetable salad." The salad was 90% chopped iceberg lettuce, with a few hearts of palm, chopped olives, and cherry tomatoes thrown in. Hardly what either of us expected from the description. They were huge. If you ignore my advice and go to BLT Steak, order one, and share. Neither of us finished even half. This theme of quantity over quality continued. We were given two enormous "signature" popovers. They were too large and by the time you split one, the other was cold.

For an entree, she ordered filet (medium rare). She is petit but it was amusing watching her try to saw her way through the filet with a steak knife. It was cooked medium rare but it was also only medium warm and unexplainably tough. She also ordered a baked potato. It was the largest potato I have ever seen. It would have fed three people easily, if they all like luke-warm potatoes.

I ordered swordfish, hashbrowns, and roasted trumpet mushrooms. The swordfish was luke warm and dripping in lemon juice. I hate lemon juice on seafood. The description did not mention this, the server did not mention this, and I could barely eat it. The hashbrowns were awful. They were put in a small cast iron skillet and, apparently, stuck under the salamander (broiler). The top (crust) was overdone and the inside was raw potatoes. It was also large enough to serve 3-4 easily. The roasted trumpet mushrooms were good but obviously rpoasted in advance and re-heated when ordered. Sauteeing to order would have been a better choice.

During this meal, not one person (including the server) ever asked how it was or if we enjoyed it.

Despite our experience, we forged ahead and ordered dessert. It was described as "blueberry lemon merginue pie." In fact it was a small lemon tart with blueberries on top and a few minature marshmellows that were browned with a torch. And a quenelle of very tart lemon sorbet. It was pretty good.

With the dessert, the server gave us two tiny, very dry, chocolate brownies "compliments of the chef" and the bill ["no hurry"]. She then returned to pick up the check mid-dessert before I had taken out a credit card. I haven't felt so rushed since I last ate at Denny's [whose hash browns, by the way, are far superior to BLT].

Two things are certain: (1) we will never eat at BLT Steak again and (2) someone will post that they ate there and it was the best meal they ever ate. If you go there, I hope your experience will be better. For a $200 meal [before tip], there are very many restaurants in the area that offer better ambiance, better service, and far better food at a comparable price.


Schau das Video: Das neue BBQ Bobby Car ist da - Mein Traumauto - VLOG - 030 BBQ (September 2021).