Neue Rezepte

Es gibt noch mehr, wo das herkommt: Alex ist nicht der einzige (heiße) Skarsgård

Es gibt noch mehr, wo das herkommt: Alex ist nicht der einzige (heiße) Skarsgård

Es ist nicht zu leugnen, dass Alexander Skarsgård derzeit der berühmteste in der Skarsgård-Familie ist, was mit seiner überraschenden Nacktheit von vorne im Staffelfinale von True Blood, aber Sie sollten den Rest der talentierten Truppe nicht vergessen – alle sieben . Als erstes haben wir Stellan, den Poppa dieses seltsamen schwedischen Brady Bunch. Er wurde 1951 geboren und war in allem mit dabei, von schrägen Musicals à la Mamma Mia bis hin zu den dunklen Ecken von The Girl With the Dragon Tattoo. Mit seiner Ex-Frau My, einer Ärztin, hat er sechs Kinder, von denen einige das Rampenlicht geerbt haben und andere den medizinischen Weg eingeschlagen haben.
Alexander, der Älteste, ist am besten dafür bekannt, Eric in True Blood zu spielen, obwohl er im jüngsten Film The East beeindruckte. Als nächstes kommt Gustaf, Jahrgang 1980, der ebenfalls Schauspieler ist und in der Fernsehserie Vikings zu sehen ist. 1982 wurde Sam geboren und anstatt der Schauspielerei zu folgen, folgte er seiner Mutter und wurde Arzt. Einer der jüngsten, Bill (geb. 1990), ist Schauspieler und Model, bekannt für seine Rolle in Anna Karenina, Hemlock Grove und seine Models für H&M. Eija, die einzige Tochter, wurde 1992 geboren und bleibt bisher dem Modeln treu – obwohl ich voraussage, dass sie auch umsteigen wird. Der jüngste, Valter, kam 1995 hinzu und spielt bereits in einer Webserie namens Portkod 1321. Bill; Foto mit freundlicher Genehmigung von Netflix

Stellan hat tatsächlich zwei weitere Söhne (Ossian und Kolbjörn) mit seiner jetzigen Frau Megan Everett, aber bis jetzt genießen sie es einfach, Kinder zu sein – obwohl das ihren Geschwistern nach zu urteilen nicht lange hält. Bei der Geschwindigkeit, mit der Stellan unterwegs ist, wird er in der Lage sein, einen ganzen Film mit seinen Kindern allein zu besetzen. Eija; Foto mit freundlicher Genehmigung von offiziellem Facebook | fmdi.com


12 wesentliche True Blood-Episoden

Wenn Alan Balls Fantasy-Drama Wahres Blut 2008 uraufgeführt, war es anders als jede Show im Fernsehen. In einer sexuell aufgeladenen Welt nur für Erwachsene und mit übertriebenen Spezialeffekten war es weit entfernt von den Teenager-Vampir-Romanzen der gleichen Zeit.

Wenn es schon eine Weile her ist, dass Sie es gesehen haben, oder Sie sich gefragt haben, wo Sie anfangen sollen, hier sind 12 Episoden, die Sie nicht verpassen sollten, die unvergessliche Charaktere vorstellten, atemberaubende Sexszenen und schockierende Wendungen zeigten und sowohl Neuankömmlinge als auch Fans von Charlaine Harris' Sookie Stapelhaus Romane … viel zum Anbeißen.

Eine unsterbliche Liebe.

„Seltsame Liebe“ (Staffel 1, Folge 1)

Willkommen in Bon Temps: Ein Vorort von New Orleans, der sich um die lokale Bar dreht, die von gottesfürchtigen Stadtbewohnern, Gestaltwandlern und Vampiren besucht wird. Schöpfer Alan Ball (Sechs Fuß unter, Hier und Jetzt) schrieb und führte Regie bei dieser sexy, verdrehten Einführung in die bahnbrechende Serie, in der wir zuerst die Kellnerin Sookie Stackhouse (Anna Paquin) und den Vampir Bill Compton (Stephen Moyer) treffen. Ihre unmittelbare, verbotene Verbindung ist von Anfang an offensichtlich, und die Episode spannt den Rest der Show auf: Sterbliche und Übernatürliches werden gegeneinander ausgespielt und kämpfen gegen ursprüngliche Wünsche.

„Flucht aus dem Drachenhaus“ (Staffel 1, Folge 4)

Zwei Worte: Eric Northman. Nur Vampire werden mit zunehmendem „Alter“ schöner und mächtiger – wer könnte dies besser veranschaulichen als Alexander Skarsgård? Bill begleitet Sookie zum ersten Mal nach Fangtasia und wir bekommen einen ersten Blick auf Sheriff Northman. Dies ist eine seltene Anomalie im Liebesdreieck Sookie-Bill-Eric, wenn Erics Überlegenheit gegenüber Bill unbestritten ist: Er ist älter und mächtiger. Es ist auch eine Einführung in den verführerischen, rücksichtslosen Mikrokosmos der Vampirwelt, den Eric und Pam (Kristin Bauer van Straten) gemeinsam als Schöpfer und Nachkommen aufgebaut haben.

„Kalter Boden“ (Staffel 1, Folge 6)

Grans Tod lässt alle erschüttern, und es wird noch schlimmer durch die Tatsache, dass ihre Enkelin Sookie hören kann, was alle denken: Dass es ihre Schuld ist, dass Gran tot ist. Sookies Bruder Jason (Ryan Kwanten) ist nicht so subtil und schlägt sie regelrecht – ein Schritt, der so keuchend und herzzerreißend ist, dass sich Sookie alleiner denn je fühlt. Neben dem Tod eines geliebten Charakters ist das große To-Do hier der Moment, in dem die Jungfrau Sookie ihre Wachsamkeit nachlässt und mit Bill schläft.

"Mitleid zu haben ist nur eine Ausrede, um sein eigenes Glück nicht zu feiern." — Maryann Forrester

„Hartherzige Hannah“ (Staffel 2, Folge 6)

Wahres Blut ging nie auf Nummer sicher, und dies war die Episode, die bewies, dass dies niemals der Fall sein würde. Staffel 2 war die Zeit der bacchischen Festlichkeiten, angeführt von der Maenad- und Dionysos-Anbeterin Maryann (Michelle Forbes) und der "hartherzigen Hannah". Das Paar brachte die Bon Temps in die Knie, wobei fast jeder Erwachsene an einer zauberinduzierten Orgie teilnahm. Es war hässlich, es war animalisch und es endete mit einem Cliffhanger mit Maryann in einer Stiermaske und Sam als aufopferungsvollem Gestaltwandler. Einfach ausgedrückt: Es war eine Episode, die die glorreiche Verrücktheit definierte, die die Serie ausmachte.

„Ich werde aufstehen“ (Staffel 2, Folge 9)

Erics größter Wunsch und seine tiefsten Ängste gehen in Erfüllung. Er täuscht Sookie erfolgreich, dass er glaubt, er sei verletzt, und ein panischer Sookie stimmt zu, Silberkugeln auszusaugen – dabei trinkt er Erics Blut. Dies verbindet sie für immer mit Eric und verwandelt ihren Hass in sexuelles Verlangen. Punkt eins für Eric, der dann den Tod seines 2000 Jahre alten Schöpfers Godric (Allan Hyde) miterleben muss. Godric übernimmt die Verantwortung für die jüngste Gewalt gegen Vampire und beschließt, dass es Zeit ist, der Sonne zu begegnen. Das Publikum (und Sookie) bekommt einen ersten Eindruck von Erics sensibler Seite: Blutige Tränen fließen über sein Gesicht, als er den einzigen Menschen bettelt, der ihm wirklich wichtig ist, zu leben.

„Es tut mir auch weh“ (Staffel 3, Folge 3)

Staffel 3 markiert die Regierungszeit des 3000-jährigen Russell Edgington (Denis O’Hare) und eine Einführung in den Werwolf deiner Träume, Alcide (Joe Manganiello). Russell, ein unglaublich mächtiger Vampir mit einer gnadenlosen Verachtung für Menschen, versucht Bill davon zu überzeugen, Sookie in einen unsterblichen Blutsauger zu „verwandeln“. Eric, der befürchtet, dass Sookie von Russell ins Visier genommen wird, schickt den gutaussehenden Alcide, um Wache zu halten – unterschätzt jedoch die Chemie des Paares.

Der fast 3.000-jährige Russell Edgington wusste schon immer, wie man einen Auftritt hinlegt.

12 wesentliche True Blood-Episoden

Wenn Alan Balls Fantasy-Drama Wahres Blut 2008 uraufgeführt, war es anders als jede Show im Fernsehen. In einer sexuell aufgeladenen Welt nur für Erwachsene und mit übertriebenen Spezialeffekten war es weit entfernt von den Teenager-Vampir-Romanzen der gleichen Zeit.

Wenn es schon eine Weile her ist, seit Sie es gesehen haben, oder Sie sich gefragt haben, wo Sie anfangen sollen, hier sind 12 Episoden, die Sie nicht verpassen sollten, die unvergessliche Charaktere vorstellten, atemberaubende Sexszenen und schockierende Wendungen zeigten und sowohl Neuankömmlinge als auch Fans von Charlaine Harris' Sookie Stackhouse Romane … viel zum Anbeißen.

Eine unsterbliche Liebe.

„Seltsame Liebe“ (Staffel 1, Folge 1)

Willkommen in Bon Temps: Ein Vorort von New Orleans, der sich um die lokale Bar dreht, die von gottesfürchtigen Stadtbewohnern, Gestaltwandlern und Vampiren besucht wird. Schöpfer Alan Ball (Sechs Fuß unter, Hier und Jetzt) schrieb und führte Regie bei dieser sexy, verdrehten Einführung in die bahnbrechende Serie, in der wir zuerst die Kellnerin Sookie Stackhouse (Anna Paquin) und den Vampir Bill Compton (Stephen Moyer) treffen. Ihre unmittelbare, verbotene Verbindung ist von Anfang an offensichtlich, und die Episode spannt den Rest der Show auf: Sterbliche und Übernatürliches werden gegeneinander ausgespielt und kämpfen gegen ursprüngliche Wünsche.

„Flucht aus dem Drachenhaus“ (Staffel 1, Folge 4)

Zwei Worte: Eric Northman. Nur Vampire werden mit zunehmendem Alter schöner und mächtiger – wer könnte dies besser veranschaulichen als Alexander Skarsgård? Bill begleitet Sookie zum ersten Mal nach Fangtasia und wir bekommen einen ersten Blick auf Sheriff Northman. Dies ist eine seltene Anomalie im Liebesdreieck Sookie-Bill-Eric, wenn Erics Überlegenheit gegenüber Bill unbestritten ist: Er ist älter und mächtiger. Es ist auch eine Einführung in den verführerischen, rücksichtslosen Mikrokosmos der Vampirwelt, den Eric und Pam (Kristin Bauer van Straten) gemeinsam als Schöpfer und Nachkommen aufgebaut haben.

„Kalter Boden“ (Staffel 1, Folge 6)

Grans Tod lässt alle erschüttern, und es wird noch schlimmer durch die Tatsache, dass ihre Enkelin Sookie hören kann, was alle denken: Dass es ihre Schuld ist, dass Gran tot ist. Sookies Bruder Jason (Ryan Kwanten) ist nicht so subtil und schlägt sie regelrecht – ein Schritt, der so keuchend und herzzerreißend ist, dass sich Sookie alleiner denn je fühlt. Neben dem Tod eines geliebten Charakters ist das große To-Do hier der Moment, in dem die Jungfrau Sookie ihre Wachsamkeit nachlässt und mit Bill schläft.

"Mitleid zu haben ist nur eine Ausrede, um sein eigenes Glück nicht zu feiern." — Maryann Forrester

„Hartherzige Hannah“ (Staffel 2, Folge 6)

Wahres Blut ging nie auf Nummer sicher, und dies war die Episode, die bewies, dass dies niemals der Fall sein würde. Staffel 2 war die Zeit der bacchischen Festlichkeiten, angeführt von der Maenad- und Dionysos-Anbeterin Maryann (Michelle Forbes) und der "hartherzigen Hannah". Das Paar brachte die Bon Temps in die Knie, wobei fast jeder Erwachsene an einer zauberinduzierten Orgie teilnahm. Es war hässlich, es war animalisch und es endete mit einem Cliffhanger mit Maryann in einer Stiermaske und Sam als aufopferungsvollem Gestaltwandler. Einfach ausgedrückt: Es war eine Episode, die die glorreiche Verrücktheit definierte, die die Serie ausmachte.

„Ich werde aufstehen“ (Staffel 2, Folge 9)

Erics größter Wunsch und seine tiefsten Ängste gehen in Erfüllung. Er täuscht Sookie erfolgreich vor, dass er glaubt, er sei verletzt, und ein panischer Sookie stimmt zu, Silberkugeln auszusaugen – dabei trinkt er Erics Blut. Dies verbindet sie für immer mit Eric und verwandelt ihren Hass in sexuelles Verlangen. Punkt eins für Eric, der dann den Tod seines 2000 Jahre alten Schöpfers Godric (Allan Hyde) miterleben muss. Godric übernimmt die Verantwortung für die jüngste Gewalt gegen Vampire und beschließt, dass es Zeit ist, der Sonne zu begegnen. Das Publikum (und Sookie) bekommt einen ersten Eindruck von Erics sensibler Seite: Blutige Tränen fließen über sein Gesicht, als er den einzigen Menschen bettelt, der ihm wirklich wichtig ist, zu leben.

„Es tut mir auch weh“ (Staffel 3, Folge 3)

Staffel 3 markiert die Regierungszeit des 3000-jährigen Russell Edgington (Denis O’Hare) und eine Einführung in den Werwolf deiner Träume, Alcide (Joe Manganiello). Russell, ein unglaublich mächtiger Vampir mit einer gnadenlosen Verachtung für Menschen, versucht Bill davon zu überzeugen, Sookie in einen unsterblichen Blutsauger zu „verwandeln“. Eric, der befürchtet, dass Sookie von Russell ins Visier genommen wird, schickt den gutaussehenden Alcide, um Wache zu halten – unterschätzt jedoch die Chemie des Paares.

Der fast 3.000-jährige Russell Edgington wusste schon immer, wie man einen Auftritt hinlegt.

12 wesentliche True Blood-Episoden

Wenn Alan Balls Fantasy-Drama Wahres Blut 2008 uraufgeführt, war es anders als jede Show im Fernsehen. In einer sexuell aufgeladenen Welt nur für Erwachsene und mit übertriebenen Spezialeffekten war es weit entfernt von den Teenager-Vampir-Romanzen der gleichen Zeit.

Wenn es schon eine Weile her ist, seit Sie es gesehen haben, oder Sie sich gefragt haben, wo Sie anfangen sollen, hier sind 12 Episoden, die Sie nicht verpassen sollten, die unvergessliche Charaktere vorstellten, atemberaubende Sexszenen und schockierende Wendungen zeigten und sowohl Neuankömmlinge als auch Fans von Charlaine Harris' Sookie Stackhouse Romane … viel zum Anbeißen.

Eine unsterbliche Liebe.

„Seltsame Liebe“ (Staffel 1, Folge 1)

Willkommen in Bon Temps: Ein Vorort von New Orleans, der sich um die lokale Bar dreht, die von gottesfürchtigen Stadtbewohnern, Gestaltwandlern und Vampiren besucht wird. Schöpfer Alan Ball (Sechs Fuß unter, Hier und Jetzt) schrieb und führte Regie bei dieser sexy, verdrehten Einführung in die bahnbrechende Serie, in der wir zuerst die Kellnerin Sookie Stackhouse (Anna Paquin) und den Vampir Bill Compton (Stephen Moyer) treffen. Ihre unmittelbare, verbotene Verbindung ist von Anfang an offensichtlich, und die Episode spannt den Rest der Show auf: Sterbliche und Übernatürliches werden gegeneinander ausgespielt und kämpfen gegen ursprüngliche Wünsche.

„Flucht aus dem Drachenhaus“ (Staffel 1, Folge 4)

Zwei Worte: Eric Northman. Nur Vampire werden mit zunehmendem „Alter“ schöner und mächtiger – wer könnte dies besser veranschaulichen als Alexander Skarsgård? Bill begleitet Sookie zum ersten Mal nach Fangtasia und wir bekommen einen ersten Blick auf Sheriff Northman. Dies ist eine seltene Anomalie im Liebesdreieck Sookie-Bill-Eric, wenn Erics Überlegenheit gegenüber Bill unbestritten ist: Er ist älter und mächtiger. Es ist auch eine Einführung in den verführerischen, rücksichtslosen Mikrokosmos der Vampirwelt, den Eric und Pam (Kristin Bauer van Straten) gemeinsam als Schöpfer und Nachkommen aufgebaut haben.

„Kalter Boden“ (Staffel 1, Folge 6)

Grans Tod lässt alle erschüttern, und es wird noch schlimmer durch die Tatsache, dass ihre Enkelin Sookie hören kann, was alle denken: Dass es ihre Schuld ist, dass Gran tot ist. Sookies Bruder Jason (Ryan Kwanten) ist nicht so subtil und schlägt sie regelrecht – ein Schritt, der so keuchend und herzzerreißend ist, dass sich Sookie alleiner denn je fühlt. Neben dem Tod eines geliebten Charakters ist das große To-Do hier der Moment, in dem die Jungfrau Sookie ihre Wachsamkeit nachlässt und mit Bill schläft.

"Mitleid zu haben ist nur eine Ausrede, um sein eigenes Glück nicht zu feiern." — Maryann Forrester

„Hartherzige Hannah“ (Staffel 2, Folge 6)

Wahres Blut ging nie auf Nummer sicher, und dies war die Episode, die bewies, dass dies niemals der Fall sein würde. Staffel 2 war die Zeit der bacchischen Festlichkeiten, angeführt von der Maenad- und Dionysos-Anbeterin Maryann (Michelle Forbes) und der "hartherzigen Hannah". Das Paar brachte die Bon Temps in die Knie, wobei fast jeder Erwachsene an einer zauberinduzierten Orgie teilnahm. Es war hässlich, es war animalisch und es endete mit einem Cliffhanger mit Maryann in einer Stiermaske und Sam als aufopferungsvollem Gestaltwandler. Einfach ausgedrückt: Es war eine Episode, die die glorreiche Verrücktheit definierte, die die Serie ausmachte.

„Ich werde aufstehen“ (Staffel 2, Folge 9)

Erics größter Wunsch und seine tiefsten Ängste gehen in Erfüllung. Er täuscht Sookie erfolgreich, dass er glaubt, er sei verletzt, und ein panischer Sookie stimmt zu, Silberkugeln auszusaugen – dabei trinkt er Erics Blut. Dies verbindet sie für immer mit Eric und verwandelt ihren Hass in sexuelles Verlangen. Punkt eins für Eric, der dann den Tod seines 2000 Jahre alten Schöpfers Godric (Allan Hyde) miterleben muss. Godric übernimmt die Verantwortung für die jüngste Gewalt gegen Vampire und beschließt, dass es Zeit ist, der Sonne zu begegnen. Das Publikum (und Sookie) bekommt einen ersten Eindruck von Erics sensibler Seite: Blutige Tränen fließen über sein Gesicht, als er den einzigen Menschen bettelt, der ihm wirklich wichtig ist, zu leben.

„Es tut mir auch weh“ (Staffel 3, Folge 3)

Staffel 3 markiert die Regierungszeit des 3000-jährigen Russell Edgington (Denis O’Hare) und eine Einführung in den Werwolf deiner Träume, Alcide (Joe Manganiello). Russell, ein unglaublich mächtiger Vampir mit einer gnadenlosen Verachtung für Menschen, versucht Bill davon zu überzeugen, Sookie in einen unsterblichen Blutsauger zu „verwandeln“. Eric, der befürchtet, dass Sookie von Russell ins Visier genommen wird, schickt den gutaussehenden Alcide, um Wache zu halten – unterschätzt jedoch die Chemie des Paares.

Der fast 3.000-jährige Russell Edgington wusste schon immer, wie man einen Auftritt hinlegt.

12 wesentliche True Blood-Episoden

Wenn Alan Balls Fantasy-Drama Wahres Blut 2008 uraufgeführt, war es anders als jede Show im Fernsehen. In einer sexuell aufgeladenen Welt nur für Erwachsene und mit übertriebenen Spezialeffekten war es weit entfernt von den Teenager-Vampir-Romanzen der gleichen Zeit.

Wenn es schon eine Weile her ist, dass Sie es gesehen haben, oder Sie sich gefragt haben, wo Sie anfangen sollen, hier sind 12 Episoden, die Sie nicht verpassen sollten, die unvergessliche Charaktere vorstellten, atemberaubende Sexszenen und schockierende Wendungen zeigten und sowohl Neuankömmlinge als auch Fans von Charlaine Harris' Sookie Stapelhaus Romane … viel zum Anbeißen.

Eine unsterbliche Liebe.

„Seltsame Liebe“ (Staffel 1, Folge 1)

Willkommen in Bon Temps: Ein Vorort von New Orleans, der sich um die lokale Bar dreht, die von gottesfürchtigen Stadtbewohnern, Gestaltwandlern und Vampiren besucht wird. Schöpfer Alan Ball (Sechs Fuß unter, Hier und Jetzt) schrieb und führte Regie bei dieser sexy, verdrehten Einführung in die bahnbrechende Serie, in der wir zuerst die Kellnerin Sookie Stackhouse (Anna Paquin) und den Vampir Bill Compton (Stephen Moyer) treffen. Ihre unmittelbare, verbotene Verbindung ist von Anfang an offensichtlich, und die Episode spannt den Rest der Show auf: Sterbliche und Übernatürliches werden gegeneinander ausgespielt und kämpfen gegen ursprüngliche Wünsche.

„Flucht aus dem Drachenhaus“ (Staffel 1, Folge 4)

Zwei Worte: Eric Northman. Nur Vampire werden mit zunehmendem „Alter“ schöner und mächtiger – wer könnte dies besser veranschaulichen als Alexander Skarsgård? Bill begleitet Sookie zum ersten Mal nach Fangtasia und wir bekommen einen ersten Blick auf Sheriff Northman. Dies ist eine seltene Anomalie im Liebesdreieck Sookie-Bill-Eric, wenn Erics Überlegenheit gegenüber Bill unbestritten ist: Er ist älter und mächtiger. Es ist auch eine Einführung in den verführerischen, rücksichtslosen Mikrokosmos der Vampirwelt, den Eric und Pam (Kristin Bauer van Straten) gemeinsam als Schöpfer und Nachkommen aufgebaut haben.

„Kalter Boden“ (Staffel 1, Folge 6)

Grans Tod lässt alle erschüttern, und es wird noch schlimmer durch die Tatsache, dass ihre Enkelin Sookie hören kann, was alle denken: Dass es ihre Schuld ist, dass Gran tot ist. Sookies Bruder Jason (Ryan Kwanten) ist nicht so subtil und schlägt sie regelrecht – ein Schritt, der so keuchend und herzzerreißend ist, dass sich Sookie alleiner denn je fühlt. Neben dem Tod eines geliebten Charakters ist das große To-Do hier der Moment, in dem die Jungfrau Sookie ihre Wachsamkeit nachlässt und mit Bill schläft.

"Mitleid zu haben ist nur eine Ausrede, um sein eigenes Glück nicht zu feiern." — Maryann Forrester

„Hartherzige Hannah“ (Staffel 2, Folge 6)

Wahres Blut ging nie auf Nummer sicher, und dies war die Episode, die bewies, dass dies niemals der Fall sein würde. Staffel 2 war die Zeit der bacchischen Festlichkeiten, angeführt von der Maenad- und Dionysos-Anbeterin Maryann (Michelle Forbes) und der "hartherzigen Hannah". Das Paar brachte die Bon Temps in die Knie, wobei fast jeder Erwachsene an einer zauberinduzierten Orgie teilnahm. Es war hässlich, es war animalisch und es endete mit einem Cliffhanger mit Maryann in einer Stiermaske und Sam als aufopferungsvollem Gestaltwandler. Einfach ausgedrückt: Es war eine Episode, die die glorreiche Verrücktheit definierte, die die Serie ausmachte.

„Ich werde aufstehen“ (Staffel 2, Folge 9)

Erics größter Wunsch und seine tiefsten Ängste gehen in Erfüllung. Er täuscht Sookie erfolgreich vor, dass er glaubt, er sei verletzt, und ein panischer Sookie stimmt zu, Silberkugeln auszusaugen – dabei trinkt er Erics Blut. Dies verbindet sie für immer mit Eric und verwandelt ihren Hass in sexuelles Verlangen. Punkt eins für Eric, der dann den Tod seines 2000 Jahre alten Schöpfers Godric (Allan Hyde) miterleben muss. Godric übernimmt die Verantwortung für die jüngste Gewalt gegen Vampire und beschließt, dass es Zeit ist, der Sonne zu begegnen. Das Publikum (und Sookie) bekommt einen ersten Eindruck von Erics sensibler Seite: Blutige Tränen fließen über sein Gesicht, als er den einzigen Menschen bettelt, der ihm wirklich wichtig ist, zu leben.

„Es tut mir auch weh“ (Staffel 3, Folge 3)

Staffel 3 markiert die Regierungszeit des 3000-jährigen Russell Edgington (Denis O’Hare) und eine Einführung in den Werwolf deiner Träume, Alcide (Joe Manganiello). Russell, ein unglaublich mächtiger Vampir mit einer gnadenlosen Verachtung für Menschen, versucht Bill davon zu überzeugen, Sookie in einen unsterblichen Blutsauger zu „verwandeln“. Eric, der befürchtet, dass Sookie von Russell ins Visier genommen wird, schickt den gutaussehenden Alcide, um Wache zu halten – unterschätzt jedoch die Chemie des Paares.

Der fast 3.000-jährige Russell Edgington wusste schon immer, wie man einen Auftritt hinlegt.

12 wesentliche True Blood-Episoden

Wenn Alan Balls Fantasy-Drama Wahres Blut 2008 uraufgeführt, war es anders als jede Show im Fernsehen. In einer sexuell aufgeladenen Welt nur für Erwachsene und mit übertriebenen Spezialeffekten war es weit entfernt von den Teenager-Vampir-Romanzen der gleichen Zeit.

Wenn es schon eine Weile her ist, dass Sie es gesehen haben, oder Sie sich gefragt haben, wo Sie anfangen sollen, hier sind 12 Episoden, die Sie nicht verpassen sollten, die unvergessliche Charaktere vorstellten, atemberaubende Sexszenen und schockierende Wendungen zeigten und sowohl Neuankömmlinge als auch Fans von Charlaine Harris' Sookie Stackhouse Romane … viel zum Anbeißen.

Eine unsterbliche Liebe.

„Seltsame Liebe“ (Staffel 1, Folge 1)

Willkommen in Bon Temps: Ein Vorort von New Orleans, der sich um die lokale Bar dreht, die von gottesfürchtigen Stadtbewohnern, Gestaltwandlern und Vampiren besucht wird. Schöpfer Alan Ball (Sechs Fuß unter, Hier und Jetzt) schrieb und führte Regie bei dieser sexy, verdrehten Einführung in die bahnbrechende Serie, in der wir zum ersten Mal die Kellnerin Sookie Stackhouse (Anna Paquin) und den Vampir Bill Compton (Stephen Moyer) treffen. Ihre unmittelbare, verbotene Verbindung ist von Anfang an offensichtlich, und die Episode spannt den Rest der Show auf: Sterbliche und Übernatürliches werden gegeneinander ausgespielt und kämpfen gegen ursprüngliche Wünsche.

„Flucht aus dem Drachenhaus“ (Staffel 1, Folge 4)

Zwei Worte: Eric Northman. Nur Vampire werden mit zunehmendem „Alter“ schöner und mächtiger – wer könnte dies besser veranschaulichen als Alexander Skarsgård? Bill begleitet Sookie zum ersten Mal nach Fangtasia und wir bekommen einen ersten Blick auf Sheriff Northman. Dies ist eine seltene Anomalie im Liebesdreieck Sookie-Bill-Eric, wenn Erics Überlegenheit gegenüber Bill unbestritten ist: Er ist älter und mächtiger. Es ist auch eine Einführung in den verführerischen, rücksichtslosen Mikrokosmos der Vampirwelt, den Eric und Pam (Kristin Bauer van Straten) gemeinsam als Schöpfer und Nachkommen aufgebaut haben.

„Kalter Boden“ (Staffel 1, Folge 6)

Grans Tod lässt alle erschüttern, und es wird noch schlimmer durch die Tatsache, dass ihre Enkelin Sookie hören kann, was alle denken: Dass es ihre Schuld ist, dass Gran tot ist. Sookies Bruder Jason (Ryan Kwanten) ist nicht so subtil und schlägt sie regelrecht – ein Schritt, der so keuchend und herzzerreißend ist, dass sich Sookie alleiner denn je fühlt. Neben dem Tod eines geliebten Charakters ist das große To-Do hier der Moment, in dem die Jungfrau Sookie ihre Wachsamkeit nachlässt und mit Bill schläft.

"Mitleid zu haben ist nur eine Ausrede, um sein eigenes Glück nicht zu feiern." — Maryann Forrester

„Hartherzige Hannah“ (Staffel 2, Folge 6)

Wahres Blut ging nie auf Nummer sicher, und dies war die Episode, die bewies, dass dies niemals der Fall sein würde. Staffel 2 war die Zeit der bacchischen Festlichkeiten, angeführt von der Maenad- und Dionysos-Anbeterin Maryann (Michelle Forbes) und der "hartherzigen Hannah". Das Paar brachte die Bon Temps in die Knie, wobei fast jeder Erwachsene an einer zauberinduzierten Orgie teilnahm. Es war hässlich, es war animalisch und es endete mit einem Cliffhanger mit Maryann in einer Stiermaske und Sam als aufopferungsvollem Gestaltwandler. Einfach ausgedrückt: Es war eine Episode, die die glorreiche Verrücktheit definierte, die die Serie ausmachte.

„Ich werde aufstehen“ (Staffel 2, Folge 9)

Erics größter Wunsch und seine tiefsten Ängste gehen in Erfüllung. Er täuscht Sookie erfolgreich, dass er glaubt, er sei verletzt, und ein panischer Sookie stimmt zu, Silberkugeln auszusaugen – dabei trinkt er Erics Blut. Dies verbindet sie für immer mit Eric und verwandelt ihren Hass in sexuelles Verlangen. Punkt eins für Eric, der dann den Tod seines 2000 Jahre alten Schöpfers Godric (Allan Hyde) miterleben muss. Godric übernimmt die Verantwortung für die jüngste Gewalt gegen Vampire und beschließt, dass es Zeit ist, der Sonne zu begegnen. Das Publikum (und Sookie) bekommt einen ersten Eindruck von Erics sensibler Seite: Blutige Tränen fließen über sein Gesicht, als er den einzigen Menschen bettelt, der ihm wirklich wichtig ist, zu leben.

„Es tut mir auch weh“ (Staffel 3, Folge 3)

Staffel 3 markiert die Regierungszeit des 3000-jährigen Russell Edgington (Denis O’Hare) und eine Einführung in den Werwolf deiner Träume, Alcide (Joe Manganiello). Russell, ein unglaublich mächtiger Vampir mit einer gnadenlosen Verachtung für Menschen, versucht Bill davon zu überzeugen, Sookie in einen unsterblichen Blutsauger zu „verwandeln“. Eric, der befürchtet, dass Sookie von Russell ins Visier genommen wird, schickt den gutaussehenden Alcide, um Wache zu halten – unterschätzt jedoch die Chemie des Paares.

Der fast 3.000-jährige Russell Edgington wusste schon immer, wie man einen Auftritt hinlegt.

12 wesentliche True Blood-Episoden

Wenn Alan Balls Fantasy-Drama Wahres Blut 2008 uraufgeführt, war es anders als jede Show im Fernsehen. In einer sexuell aufgeladenen Welt nur für Erwachsene und mit übertriebenen Spezialeffekten war es weit entfernt von den Teenager-Vampir-Romanzen der gleichen Zeit.

Wenn es schon eine Weile her ist, dass Sie es gesehen haben, oder Sie sich gefragt haben, wo Sie anfangen sollen, hier sind 12 Episoden, die Sie nicht verpassen sollten, die unvergessliche Charaktere vorstellten, atemberaubende Sexszenen und schockierende Wendungen zeigten und sowohl Neuankömmlinge als auch Fans von Charlaine Harris' Sookie Stackhouse Romane … viel zum Anbeißen.

Eine unsterbliche Liebe.

„Seltsame Liebe“ (Staffel 1, Folge 1)

Willkommen in Bon Temps: Ein Vorort von New Orleans, der sich um die lokale Bar dreht, die von gottesfürchtigen Stadtbewohnern, Gestaltwandlern und Vampiren besucht wird. Schöpfer Alan Ball (Sechs Fuß unter, Hier und Jetzt) schrieb und führte Regie bei dieser sexy, verdrehten Einführung in die bahnbrechende Serie, in der wir zuerst die Kellnerin Sookie Stackhouse (Anna Paquin) und den Vampir Bill Compton (Stephen Moyer) treffen. Ihre unmittelbare, verbotene Verbindung ist von Anfang an offensichtlich, und die Episode spannt den Rest der Show auf: Sterbliche und Übernatürliches werden gegeneinander ausgespielt und kämpfen gegen ursprüngliche Wünsche.

„Flucht aus dem Drachenhaus“ (Staffel 1, Folge 4)

Zwei Worte: Eric Northman. Nur Vampire werden mit zunehmendem Alter schöner und mächtiger – wer könnte dies besser veranschaulichen als Alexander Skarsgård? Bill begleitet Sookie zum ersten Mal nach Fangtasia und wir bekommen einen ersten Blick auf Sheriff Northman. Dies ist eine seltene Anomalie im Liebesdreieck Sookie-Bill-Eric, wenn Erics Überlegenheit gegenüber Bill unbestritten ist: Er ist älter und mächtiger. Es ist auch eine Einführung in den verführerischen, rücksichtslosen Mikrokosmos der Vampirwelt, den Eric und Pam (Kristin Bauer van Straten) gemeinsam als Schöpfer und Nachkommen aufgebaut haben.

„Kalter Boden“ (Staffel 1, Folge 6)

Grans Tod lässt alle erschüttern, und es wird noch schlimmer durch die Tatsache, dass ihre Enkelin Sookie hören kann, was alle denken: Dass es ihre Schuld ist, dass Gran tot ist. Sookies Bruder Jason (Ryan Kwanten) ist nicht so subtil und schlägt sie regelrecht – ein Schritt, der so keuchend und herzzerreißend ist, dass sich Sookie alleiner denn je fühlt. Neben dem Tod eines geliebten Charakters ist das große To-Do hier der Moment, in dem die Jungfrau Sookie ihre Wachsamkeit nachlässt und mit Bill schläft.

"Mitleid zu haben ist nur eine Ausrede, um sein eigenes Glück nicht zu feiern." — Maryann Forrester

„Hartherzige Hannah“ (Staffel 2, Folge 6)

Wahres Blut ging nie auf Nummer sicher, und dies war die Episode, die bewies, dass dies niemals der Fall sein würde. Staffel 2 war die Zeit der bacchischen Festlichkeiten, angeführt von der Maenad- und Dionysos-Anbeterin Maryann (Michelle Forbes) und der "hartherzigen Hannah". Das Paar brachte die Bon Temps in die Knie, wobei fast jeder Erwachsene an einer zauberinduzierten Orgie teilnahm. Es war hässlich, es war animalisch und es endete mit einem Cliffhanger mit Maryann in einer Stiermaske und Sam als aufopferungsvollem Gestaltwandler. Einfach ausgedrückt: Es war eine Episode, die die glorreiche Verrücktheit definierte, die die Serie ausmachte.

„Ich werde aufstehen“ (Staffel 2, Folge 9)

Erics größter Wunsch und seine tiefsten Ängste gehen in Erfüllung. Er täuscht Sookie erfolgreich, dass er glaubt, er sei verletzt, und ein panischer Sookie stimmt zu, Silberkugeln auszusaugen – dabei trinkt er Erics Blut. Dies verbindet sie für immer mit Eric und verwandelt ihren Hass in sexuelles Verlangen. Punkt eins für Eric, der dann den Tod seines 2000 Jahre alten Schöpfers Godric (Allan Hyde) miterleben muss. Godric übernimmt die Verantwortung für die jüngste Gewalt gegen Vampire und beschließt, dass es Zeit ist, der Sonne zu begegnen. Das Publikum (und Sookie) bekommt einen ersten Eindruck von Erics sensibler Seite: Blutige Tränen fließen über sein Gesicht, als er den einzigen Menschen bettelt, der ihm wirklich wichtig ist, zu leben.

„Es tut mir auch weh“ (Staffel 3, Folge 3)

Staffel 3 markiert die Regierungszeit des 3000-jährigen Russell Edgington (Denis O’Hare) und eine Einführung in den Werwolf deiner Träume, Alcide (Joe Manganiello). Russell, ein unglaublich mächtiger Vampir mit einer gnadenlosen Verachtung für Menschen, versucht Bill davon zu überzeugen, Sookie in einen unsterblichen Blutsauger zu „verwandeln“. Eric, der befürchtet, dass Sookie von Russell ins Visier genommen wird, schickt den gutaussehenden Alcide, um Wache zu halten – unterschätzt jedoch die Chemie des Paares.

Der fast 3.000-jährige Russell Edgington wusste schon immer, wie man einen Auftritt hinlegt.

12 wesentliche True Blood-Episoden

Wenn Alan Balls Fantasy-Drama Wahres Blut 2008 uraufgeführt, war es anders als jede Show im Fernsehen. In einer sexuell aufgeladenen Welt nur für Erwachsene und mit übertriebenen Spezialeffekten war es weit entfernt von den Teenager-Vampir-Romanzen der gleichen Zeit.

Wenn es schon eine Weile her ist, dass Sie es gesehen haben, oder Sie sich gefragt haben, wo Sie anfangen sollen, hier sind 12 Episoden, die Sie nicht verpassen sollten, die unvergessliche Charaktere vorstellten, atemberaubende Sexszenen und schockierende Wendungen zeigten und sowohl Neuankömmlinge als auch Fans von Charlaine Harris' Sookie Stackhouse Romane … viel zum Anbeißen.

Eine unsterbliche Liebe.

„Seltsame Liebe“ (Staffel 1, Folge 1)

Willkommen in Bon Temps: Ein Vorort von New Orleans, der sich um die lokale Bar dreht, die von gottesfürchtigen Stadtbewohnern, Gestaltwandlern und Vampiren besucht wird. Schöpfer Alan Ball (Sechs Fuß unter, Hier und Jetzt) schrieb und führte Regie bei dieser sexy, verdrehten Einführung in die bahnbrechende Serie, in der wir zum ersten Mal die Kellnerin Sookie Stackhouse (Anna Paquin) und den Vampir Bill Compton (Stephen Moyer) treffen. Ihre unmittelbare, verbotene Verbindung ist von Anfang an offensichtlich, und die Episode spannt den Rest der Show auf: Sterbliche und Übernatürliches werden gegeneinander ausgespielt und kämpfen gegen ursprüngliche Wünsche.

„Flucht aus dem Drachenhaus“ (Staffel 1, Folge 4)

Zwei Worte: Eric Northman. Nur Vampire werden mit zunehmendem „Alter“ schöner und mächtiger – wer könnte dies besser veranschaulichen als Alexander Skarsgård? Bill begleitet Sookie zum ersten Mal nach Fangtasia und wir bekommen einen ersten Blick auf Sheriff Northman. Dies ist eine seltene Anomalie im Liebesdreieck Sookie-Bill-Eric, wenn Erics Überlegenheit gegenüber Bill unbestritten ist: Er ist älter und mächtiger. Es ist auch eine Einführung in den verführerischen, rücksichtslosen Mikrokosmos der Vampirwelt, den Eric und Pam (Kristin Bauer van Straten) gemeinsam als Schöpfer und Nachkommen aufgebaut haben.

„Kalter Boden“ (Staffel 1, Folge 6)

Grans Tod lässt alle erschüttern, und es wird noch schlimmer durch die Tatsache, dass ihre Enkelin Sookie hören kann, was alle denken: Dass es ihre Schuld ist, dass Gran tot ist. Sookies Bruder Jason (Ryan Kwanten) ist nicht so subtil und schlägt sie regelrecht – eine Bewegung, die so keuchend und herzzerreißend ist, dass sich Sookie alleiner denn je fühlt. Neben dem Tod eines geliebten Charakters ist die große Aufgabe hier der Moment, in dem die Jungfrau Sookie ihre Wachsamkeit nachlässt und mit Bill schläft.

"Mitleid zu haben ist nur eine Ausrede, um sein eigenes Glück nicht zu feiern." — Maryann Forrester

„Hartherzige Hannah“ (Staffel 2, Folge 6)

Wahres Blut ging nie auf Nummer sicher, und dies war die Episode, die bewies, dass dies niemals der Fall sein würde. Staffel 2 war die Zeit der bacchischen Festlichkeiten, angeführt von der Maenad- und Dionysos-Anbeterin Maryann (Michelle Forbes) und der "hartherzigen Hannah". Das Paar brachte die Bon Temps in die Knie, wobei fast jeder Erwachsene an einer zauberinduzierten Orgie teilnahm. It was ugly, it was animalistic, and it concluded with a cliffhanger featuring Maryann in a bull mask and Sam as a sacrificial shapeshifter. Simply put: It was an episode that defined the glorious weirdness that defined the series.

“I Will Rise Up” (Season 2, Episode 9)

Eric’s greatest wish and deepest fears come to fruition. He successfully deceives Sookie into thinking he’s injured, and a panicked Sookie agrees to suck out silver bullets — drinking Eric’s blood in the process. This forever connects her to Eric and turns her hatred into sexual desire. Score one for Eric, who then has to witness the death of his 2,000-year-old maker Godric (Allan Hyde). Taking responsibility for the recent vampire-against-human violence, Godric decides it’s time he meets the sun. The audience (and Sookie) get the first glimpse of Eric’s sensitive side: Bloody tears stream down his face as he begs the only person he truly cares for, to live.

“It Hurts Me Too” (Season 3, Episode 3)

Season 3 marks the reign of 3000-year-old Russell Edgington (Denis O’Hare) and an introduction to the werewolf-of-your-dreams, Alcide (Joe Manganiello). Russell, an incredibly powerful vamp with a merciless disdain for humans, tries to convince Bill to “turn” Sookie into an immortal bloodsucker. Eric, afraid Sookie is being targeted by Russell, sends the hunky Alcide to keep watch — but underestimates the pair’s chemistry.

The nearly 3,000-year-old Russell Edgington always knew how to make an entrance.

12 Essential True Blood Episodes

When Alan Ball’s fantasy drama Wahres Blut premiered in 2008, it was unlike any show on TV. Set in a sexually-charged, adults-only world and featuring over-the-top special effects, it was a far cry from the teen-vampire romances of the same period.

If it’s been a while since you watched, or you’ve been wondering where to start, here are 12 not-to-be-missed episodes that introduced unforgettable characters, featured jaw-dropping sex scenes and shocking twists, and gave both newcomers and fans of Charlaine Harris’ Sookie Stackhouse novels … plenty to sink their teeth into.

An undying love.

“Strange Love” (Season 1, Episode 1)

Welcome to Bon Temps: A New Orleans suburb that revolves around the local bar patronized by God-fearing townsfolk, shapeshifters and vampires. Creator Alan Ball (Sechs Fuß unter, Here and Now) wrote and directed this sexy, twisted introduction to the seminal series, where we first meet waitress Sookie Stackhouse (Anna Paquin) and vampire Bill Compton (Stephen Moyer). Their immediate, forbidden connection is obvious from the start, and the episode tees up the rest of the show: mortals and supernatural are pitted against each other, fighting against primal desires.

“Escape from Dragon House” (Season 1, Episode 4)

Two words: Eric Northman. Only vampires become more beautiful and powerful as they “age” — who better to exemplify this than Alexander Skarsgård? Bill escorts Sookie to Fangtasia for the first time, and we get our first glimpse of Sheriff Northman. This is a rare anomaly in the Sookie-Bill-Eric love triangle when Eric’s superiority to Bill is unquestioned: He’s older and more powerful. It’s also an introduction to the seductive, ruthless microcosm of the vampire world that Eric and Pam (Kristin Bauer van Straten) have built together as maker and progeny.

“Cold Ground” (Season 1, Episode 6)

Gran’s death leaves everyone shaken, and it’s made worse by the fact her granddaughter Sookie can hear what everyone’s thinking: That it’s her fault Gran’s dead. Sookie’s brother Jason (Ryan Kwanten) isn’t so subtle and downright slaps her — a move so gasp-worthy and heartbreaking, it leaves Sookie feeling more alone than ever. In addition to the death of a beloved character, the big to-do here is the moment virgin Sookie lets her guard down and sleeps with Bill.

“Feeling sorry for things is just an excuse not to celebrate your own happiness.” — Maryann Forrester

“Hard-Hearted Hannah” (Season 2, Episode 6)

Wahres Blut never played it safe, and this was the episode that proved it never would. Season 2 was the season of Bacchic revelry, led by Maenad and Dionysus worshipper Maryann (Michelle Forbes) and “Hard-Hearted Hannah.” The pair brought the Bon Temps to its knees, with nearly every adult participating in a spell-induced orgy. It was ugly, it was animalistic, and it concluded with a cliffhanger featuring Maryann in a bull mask and Sam as a sacrificial shapeshifter. Simply put: It was an episode that defined the glorious weirdness that defined the series.

“I Will Rise Up” (Season 2, Episode 9)

Eric’s greatest wish and deepest fears come to fruition. He successfully deceives Sookie into thinking he’s injured, and a panicked Sookie agrees to suck out silver bullets — drinking Eric’s blood in the process. This forever connects her to Eric and turns her hatred into sexual desire. Score one for Eric, who then has to witness the death of his 2,000-year-old maker Godric (Allan Hyde). Taking responsibility for the recent vampire-against-human violence, Godric decides it’s time he meets the sun. The audience (and Sookie) get the first glimpse of Eric’s sensitive side: Bloody tears stream down his face as he begs the only person he truly cares for, to live.

“It Hurts Me Too” (Season 3, Episode 3)

Season 3 marks the reign of 3000-year-old Russell Edgington (Denis O’Hare) and an introduction to the werewolf-of-your-dreams, Alcide (Joe Manganiello). Russell, an incredibly powerful vamp with a merciless disdain for humans, tries to convince Bill to “turn” Sookie into an immortal bloodsucker. Eric, afraid Sookie is being targeted by Russell, sends the hunky Alcide to keep watch — but underestimates the pair’s chemistry.

The nearly 3,000-year-old Russell Edgington always knew how to make an entrance.

12 Essential True Blood Episodes

When Alan Ball’s fantasy drama Wahres Blut premiered in 2008, it was unlike any show on TV. Set in a sexually-charged, adults-only world and featuring over-the-top special effects, it was a far cry from the teen-vampire romances of the same period.

If it’s been a while since you watched, or you’ve been wondering where to start, here are 12 not-to-be-missed episodes that introduced unforgettable characters, featured jaw-dropping sex scenes and shocking twists, and gave both newcomers and fans of Charlaine Harris’ Sookie Stackhouse novels … plenty to sink their teeth into.

An undying love.

“Strange Love” (Season 1, Episode 1)

Welcome to Bon Temps: A New Orleans suburb that revolves around the local bar patronized by God-fearing townsfolk, shapeshifters and vampires. Creator Alan Ball (Sechs Fuß unter, Here and Now) wrote and directed this sexy, twisted introduction to the seminal series, where we first meet waitress Sookie Stackhouse (Anna Paquin) and vampire Bill Compton (Stephen Moyer). Their immediate, forbidden connection is obvious from the start, and the episode tees up the rest of the show: mortals and supernatural are pitted against each other, fighting against primal desires.

“Escape from Dragon House” (Season 1, Episode 4)

Two words: Eric Northman. Only vampires become more beautiful and powerful as they “age” — who better to exemplify this than Alexander Skarsgård? Bill escorts Sookie to Fangtasia for the first time, and we get our first glimpse of Sheriff Northman. This is a rare anomaly in the Sookie-Bill-Eric love triangle when Eric’s superiority to Bill is unquestioned: He’s older and more powerful. It’s also an introduction to the seductive, ruthless microcosm of the vampire world that Eric and Pam (Kristin Bauer van Straten) have built together as maker and progeny.

“Cold Ground” (Season 1, Episode 6)

Gran’s death leaves everyone shaken, and it’s made worse by the fact her granddaughter Sookie can hear what everyone’s thinking: That it’s her fault Gran’s dead. Sookie’s brother Jason (Ryan Kwanten) isn’t so subtle and downright slaps her — a move so gasp-worthy and heartbreaking, it leaves Sookie feeling more alone than ever. In addition to the death of a beloved character, the big to-do here is the moment virgin Sookie lets her guard down and sleeps with Bill.

“Feeling sorry for things is just an excuse not to celebrate your own happiness.” — Maryann Forrester

“Hard-Hearted Hannah” (Season 2, Episode 6)

Wahres Blut never played it safe, and this was the episode that proved it never would. Season 2 was the season of Bacchic revelry, led by Maenad and Dionysus worshipper Maryann (Michelle Forbes) and “Hard-Hearted Hannah.” The pair brought the Bon Temps to its knees, with nearly every adult participating in a spell-induced orgy. It was ugly, it was animalistic, and it concluded with a cliffhanger featuring Maryann in a bull mask and Sam as a sacrificial shapeshifter. Simply put: It was an episode that defined the glorious weirdness that defined the series.

“I Will Rise Up” (Season 2, Episode 9)

Eric’s greatest wish and deepest fears come to fruition. He successfully deceives Sookie into thinking he’s injured, and a panicked Sookie agrees to suck out silver bullets — drinking Eric’s blood in the process. This forever connects her to Eric and turns her hatred into sexual desire. Score one for Eric, who then has to witness the death of his 2,000-year-old maker Godric (Allan Hyde). Taking responsibility for the recent vampire-against-human violence, Godric decides it’s time he meets the sun. The audience (and Sookie) get the first glimpse of Eric’s sensitive side: Bloody tears stream down his face as he begs the only person he truly cares for, to live.

“It Hurts Me Too” (Season 3, Episode 3)

Season 3 marks the reign of 3000-year-old Russell Edgington (Denis O’Hare) and an introduction to the werewolf-of-your-dreams, Alcide (Joe Manganiello). Russell, an incredibly powerful vamp with a merciless disdain for humans, tries to convince Bill to “turn” Sookie into an immortal bloodsucker. Eric, afraid Sookie is being targeted by Russell, sends the hunky Alcide to keep watch — but underestimates the pair’s chemistry.

The nearly 3,000-year-old Russell Edgington always knew how to make an entrance.

12 Essential True Blood Episodes

When Alan Ball’s fantasy drama Wahres Blut premiered in 2008, it was unlike any show on TV. Set in a sexually-charged, adults-only world and featuring over-the-top special effects, it was a far cry from the teen-vampire romances of the same period.

If it’s been a while since you watched, or you’ve been wondering where to start, here are 12 not-to-be-missed episodes that introduced unforgettable characters, featured jaw-dropping sex scenes and shocking twists, and gave both newcomers and fans of Charlaine Harris’ Sookie Stackhouse novels … plenty to sink their teeth into.

An undying love.

“Strange Love” (Season 1, Episode 1)

Welcome to Bon Temps: A New Orleans suburb that revolves around the local bar patronized by God-fearing townsfolk, shapeshifters and vampires. Creator Alan Ball (Sechs Fuß unter, Here and Now) wrote and directed this sexy, twisted introduction to the seminal series, where we first meet waitress Sookie Stackhouse (Anna Paquin) and vampire Bill Compton (Stephen Moyer). Their immediate, forbidden connection is obvious from the start, and the episode tees up the rest of the show: mortals and supernatural are pitted against each other, fighting against primal desires.

“Escape from Dragon House” (Season 1, Episode 4)

Two words: Eric Northman. Only vampires become more beautiful and powerful as they “age” — who better to exemplify this than Alexander Skarsgård? Bill escorts Sookie to Fangtasia for the first time, and we get our first glimpse of Sheriff Northman. This is a rare anomaly in the Sookie-Bill-Eric love triangle when Eric’s superiority to Bill is unquestioned: He’s older and more powerful. It’s also an introduction to the seductive, ruthless microcosm of the vampire world that Eric and Pam (Kristin Bauer van Straten) have built together as maker and progeny.

“Cold Ground” (Season 1, Episode 6)

Gran’s death leaves everyone shaken, and it’s made worse by the fact her granddaughter Sookie can hear what everyone’s thinking: That it’s her fault Gran’s dead. Sookie’s brother Jason (Ryan Kwanten) isn’t so subtle and downright slaps her — a move so gasp-worthy and heartbreaking, it leaves Sookie feeling more alone than ever. In addition to the death of a beloved character, the big to-do here is the moment virgin Sookie lets her guard down and sleeps with Bill.

“Feeling sorry for things is just an excuse not to celebrate your own happiness.” — Maryann Forrester

“Hard-Hearted Hannah” (Season 2, Episode 6)

Wahres Blut never played it safe, and this was the episode that proved it never would. Season 2 was the season of Bacchic revelry, led by Maenad and Dionysus worshipper Maryann (Michelle Forbes) and “Hard-Hearted Hannah.” The pair brought the Bon Temps to its knees, with nearly every adult participating in a spell-induced orgy. It was ugly, it was animalistic, and it concluded with a cliffhanger featuring Maryann in a bull mask and Sam as a sacrificial shapeshifter. Simply put: It was an episode that defined the glorious weirdness that defined the series.

“I Will Rise Up” (Season 2, Episode 9)

Eric’s greatest wish and deepest fears come to fruition. He successfully deceives Sookie into thinking he’s injured, and a panicked Sookie agrees to suck out silver bullets — drinking Eric’s blood in the process. This forever connects her to Eric and turns her hatred into sexual desire. Score one for Eric, who then has to witness the death of his 2,000-year-old maker Godric (Allan Hyde). Taking responsibility for the recent vampire-against-human violence, Godric decides it’s time he meets the sun. The audience (and Sookie) get the first glimpse of Eric’s sensitive side: Bloody tears stream down his face as he begs the only person he truly cares for, to live.

“It Hurts Me Too” (Season 3, Episode 3)

Season 3 marks the reign of 3000-year-old Russell Edgington (Denis O’Hare) and an introduction to the werewolf-of-your-dreams, Alcide (Joe Manganiello). Russell, an incredibly powerful vamp with a merciless disdain for humans, tries to convince Bill to “turn” Sookie into an immortal bloodsucker. Eric, afraid Sookie is being targeted by Russell, sends the hunky Alcide to keep watch — but underestimates the pair’s chemistry.

The nearly 3,000-year-old Russell Edgington always knew how to make an entrance.


Schau das Video: Alex C., Yass - Du hast den schönsten Arsch der Welt (Oktober 2021).